Cluedo - The Big Bang Theory - Edition

Schach, Mühle, Backgammon, Leiterspiel, Mensch ärgere Dich nicht, Monopoly, Risiko, uvm.

Moderatoren: MrSkull, Curlygirl

Antworten
Benutzeravatar
MrSkull
Site Admin
Beiträge: 2081
Registriert: 05.10.2005 16:52
Wohnort: bei München

Cluedo - The Big Bang Theory - Edition

Beitrag von MrSkull » 23.02.2015 22:03

Das berühmte Detektiv-Spiel gibt es nun in einer speziellen "The Big Bang Theory"-Edition, nach der erfolgreichen TV-Serie um die lustig-schräge WG von Wissenschaftlern und ihren Alltagsabenteuern, für 2-6 Spieler ab 8 Jahren.

Der Spielablauf bleibt dabei relativ klassisch, nur, dass hier kein Mord geschehen ist, sondern jemand eine Schandtat begangen hat. Und zwar an Dr. Sheldon Lee Cooper, B.S., M.S., M.A., Ph. D., Sc. D., höchstpersönlich und die Spieler müssen herausfinden, wer der Täter und welches die Schandtat genau war und wo das alles stattgefunden hat. Wem dies zuerst gelingt, gewinnt das Spiel.


Basis-Spielablauf:
Das Spielbrett wird hierfür in die Tischmitte gelegt, die Spielfiguren und Schandtatgegenstände kommen zunächst alle in die Mitte.
Von den 21 Spielkarten (6 Verdächtige, 6 Schandtatengegenstände, 9 Räume (des Mietshauses)) werden je eine pro Kategorie zufällig verdeckt gezogen und in die Fallakte gesteckt, ohne dass jemand die Karten erkennen kann. Die restlichen Karten werden gut gemischt und verdeckt an die Spieler verteilt.

Die Spieler suchen sich jeder eine Spielfigur aus und erhalten ein Blatt vom Notiz-Block.
Auf diesem können sie sogleich ihre Handkarten vermerken, da diese ja nun nicht in der Fallakte stecken können und somit nicht an der Schandtat beteiligt sind. Im Laufe des Spiels werden hier weitere Hinweise vermerkt, indem betreffende Personen, Gegenstände und Räume ausgestrichen oder vorgemerkt werden^^.

Der aktive Spieler nimmt die Würfel und zieht anschliessend dem Wurf entsprechend seine Spielfigur. Das Ziel ist dabei immer ein Raum, denn nur dort kann ein Spieler einen Verdacht äußern, in dem er eine Person benennt und deren Spielfigur zum selben Raum zieht, wie auch den vermutlich betroffenen Gegenstand.
So hat er dann Ort, Person und Gegenstand zusammen, benennt diese noch einmal laut und offiziell und läßt sich nun von seinen Mitspielern im Uhrzeigersinn aufklären, inwiefern er Recht hat.

Die Mitspieler müssen dem aktiven Verdachtsäusserer^^ nun heimlich eine Karte zeigen - auch wenn sie mehrere der Benannten hätten, immer nur eine! -, so dass sie kein anderer Spieler sehen kann. Der Spieler am Zug notiert sich dies auf seinem Notizzettel und beendet damit seinen Zug.
Sollte der direkte Nachbar keine Karte auf der Hand haben, die den Verdächtigungen entspricht, kommt der nächste Spieler an die Reihe, um etwas aufzuzeigen, kann dieser das auch nicht, geht es so weiter.

Konnte kein Mitspieler den Verdacht widerlegen, kann der aktive Spieler nun Anklage erheben und in der Fallakte nachsehen, ob er richtig liegt. Wenn dem so ist, zeigt er die dort einliegenden Karten allen Mitspielern und gewinnt. Sollte er falsch liegen, muss er schweigen und scheidet aus dem Spiel.
Was aber, wenn ihm keiner eine Karte zum Widerlegen des Verdachts zeigen konnte und er nicht in die Fallakte schauen will? Hm, sollte er selbst geblufft haben, um einen bestimmten Teil auszuschliessen? :)

So verläuft das Spiel immer weiter, bis schliesslich einem klar ist, wer der Frevler war, welchen Gegenstand er oder sie geschändet hat und wo die Tat stattfand.


Editions-Spielablauf/-änderungen:
Die "The Big Bang Theory"-Edition nun bietet hier nicht die klassischen Räumlichkeiten der altherrschaftlichen Villa, sondern bekannte Räume des Serienmietshauses, alle jeweils mit einer sytlischen Zeichnung präsentiert: Waschküche, Bad, Wohnzimmer (Penny), Schlafzimmer (Leonard), Küche, Schlafzimmer (Sheldon), Wohnzimmer (Sheldon&Leonard), Treppenhaus, Dachboden.

Als Spiel-Charaktere erscheinen hier als Ermittler und Verdächtige zugleich: Raj, Bernadette, Penny, Howard, Leonard und Amy.
Hierbei wählen die Spieler eingangs nicht nur die Spielfigur, sondern erhalten auch dazu eine passende Personenkarte (inkl. einer einmalig im Spiel nutzbaren Sonderfähigkeit).

Die begangenen Schandtaten in Gegenstandsform wären hier: "Eselsohr im Comic", "Zerlegter Shelbot", "Formel vom Board gewischt", "Gelöschte Festplatte", "Fleckige Polster" und "Verschmutzte Zahnbürste".

Der eigentliche Spielablauf verhält sich sonst wie oben beschrieben, bis auf folgende Ergänzung.

Es gibt noch sogenannte "Sheldon"-Karten, die - wenn man nicht nur nach den Originalregeln spielen will - anfänglich noch als gut gemischter und verdeckter Nachziehstapel neben das Spielbrett gelegt werden.

Reicht ein Würfelwurf einmal nicht aus, um in einen Raum zu gelangen, kann stattdessen versucht werden ein Shelden-Feld zu betreten ("?"-Felder).
Auf dem Feld angekommen (evtl. übrige Augenzahlen können verfallen), darf eine "Sheldon"-Karte gezogen und deren Anweisung befolgt (und deren Serien-Zitat vorgelesen^^) werden.

Bsp.: "Du hast noch einen Zug." - "Ich helfe den Schwachen. Auch deshalb bin ich wie Batman." - "Spiele den Zug jetzt oder hebe ihn auf."

Bsp.: "Du kannst sechs zu deinem Wurf dazu rechnen, wenn du mir das Lied singst, das ich gerne höre, wenn ich krank bin." - "Jetzt oder später, wenn du magst."

Bsp.: "Welchen Teil von 'ein inverser Tangent nähert sich der Asymptote an' verstehst du denn nicht?" - "Wenn jemanden eine Karte gezeigt wird, verlange sie auch zu sehen." - "Tu es jetzt oder später, wenn du es nötiger hast."


Diese Edition ist hübsch anzuschauen und bemüht sich erfolgreich Fans zu überzeugen. Atmosphärisch fühlt man sich so auch gleich wie in einer TV-Folge. Allein schon das Schachtelcover mit dem bekannt genervten Blick Sheldons und der Frage "Wer hat Sheldon erzürnt?" sorgt schon für Lachmuskelaufwärmendes Grinsen und wer sich die "Schandtaten" durchliest, weiss sogleich welches Stündlein geschlagen hat^^!

Die nötigen Änderungen sind nahtlos gelungen und passen sich schön in das Spielprinzip ein. Die Rundenabläufe sind eingängig und kurzweilig mit dezenten Längen je nach Würfelglück.
Nett ist auch die Dreingabe in Form von Regelanpassungen für das Spiel zu Zweit oder im Team.

Im Kern bleibt Cluedo jedoch Cluedo und ob es nun eine spezielle Edition mit Bonuskarten braucht oder das Original reicht, entscheiden die Fans des Spiels bzw. der Serie.
Das Spiel selbst gehört zu den besten Deduktionsspielen und wer ein "The Big Bang Theory"-Spiele- ode Fangeschenk sucht, ist hier sicherlich gut bedient.



weiterführende Hinweise:
- Verlag: Winning Moves
- BGG-Eintrag: http://www.boardgamegeek.com/boardgame/ ... ang-theory
- HP: http://winningmoves.de/cluedo/g/cluedo- ... ng-theory/
- Anleitung: deutsch
- Material: deutsch
- Fotos: HP/?p=10327
- Online-Variante: -

Antworten

Zurück zu „Klassiker“