Niagara

Schach, Mühle, Backgammon, Leiterspiel, Mensch ärgere Dich nicht, Monopoly, Risiko, uvm.

Moderatoren: MrSkull, Curlygirl

Antworten
Benutzeravatar
MrSkull
Site Admin
Beiträge: 2081
Registriert: 05.10.2005 16:52
Wohnort: bei München

Niagara

Beitrag von MrSkull » 02.03.2013 17:33

Ein hübsches Familien-Taktikspiel.
Es geht darum als Erster eine bestimmte Anzahl Diamanten ueber den Fluss einzusammeln.

Hierfuer hat jeder Spieler 2 Kanus in seiner gewaehlten Farbe und 7 Paddelkarten (mit den Zahlen 1-6 und eine Wolke).
Reihum legt jeder Spieler eine Paddelkarte nach Wahl verdeckt vor sich ab (das Spielfeld sieht dafuer extra Legefelder vor). Dann drehen alle Spieler gleichzeitig die Karten um und der Startspieler fuehrt seine zuerst aus. Eine Zahlenkarte muss immer komplett ausgefuehrt werden, d.h. wer eine 6 hinlegt, muss auch alle 6 "Bewegungsmoeglichkeiten" nutzen.
Ein Feld vorwaerts = ein Bewegungspunkt. Edelsteine einsammeln oder abgeben = 2 Bewegungspunkte. Be- und Entladen darf man nur am Anfang oder Ende des Bewegungszuges. Beim Beispiel mit der ausgelegten 6 hiesse das also, dass das Kanu schon an einer Edelsteinfundstelle stehen muss, um erst einen Edelstein aufzunehmen und sich dann die restl. 4 "Punkte" weit bewegen zu koennen, oder erst 4 Felder weit ziehen und dann an einer Fundstelle genau ankommen, um mit den 2 uebrigen Punkten einen Stein aufzusammeln. Oder natuerlich sich die kompletten 6 Felder bewegen!

Das Gemeine beim Bewegen ist, genau darauf zu achten (vorauszurechnen), wo das Kanu stehen bleibt, wenn es auf dem Fluss ist. Denn die Flussfelder sind beweglich :)
Transparente Plastikscheiben liegen auf dem Flussbett auf welche die Kanus gestellt bzw. bewegt werden. Und sobald alle Spieler ihre Zuege ausgefuehrt haben, ist der Fluss dran *G*. Dieser wilde Strom steckt natuerlich voller Bewegung und fliesst fleissig flussabwaerts Richtung Wasserfaelle. Dies wird dadurch simuliert, dass die kleinste ausgelegte Zahl zusammen mit der Flussgeschwindigkeit (vom Wetter abhaengig und durch die Wolkenkarte beeinflussbar (-1, 0, +1, +2) ) gerechnet wird.

Im obigen 6er-Beispiel sagen wir mal, ein anderer Spieler hatte die 3 ausgelegt und dies war dann die kleinste Zahl. Somit "bewegt" sich der Fluss um 3 Felder (die Wolke steht hier auf der "0"). Hierfuer werden 3 weitere von den o.g. transparenten Scheiben vom Flussstart aus eingeschoben und draengen so alle anderen Scheiben vorwaerts zum Ende hin. Daher werden 3 Scheiben flussabwaerts ueber die Faelle hinunterstuerzen. Sollte sich ein Kanu auf einer solchen Scheibe befinden, stuerzt dieser natuerlich (samt evtl. Ladung) mit ab und ist vorerst aus dem Spiel.
Der Spieler kann Kanus zurueckkaufen fuer die Abgabe eines Edelsteins.

Die Edelsteinfundstellen sind natuerlich so lecker am Fluss platziert, dass es immer ein gefaehrliches Unterfangen bleibt, zu weit "rauszufahren", um auf Sammlerjagd zu gehen. Daher will es wohl ueberlegt sein, welche Zahl man auslegt und ob nicht vllt. mal der Wettergott herhalten sollte! Auch das Ausspielen kleiner Zahlen und dem sich Treiben lassen kann durchaus Vorteile bringen. Zudem macht es auch ab und an Sinn evtl. mal Ladung wieder abzugeben und einen anderen Stein aufzunehmen, wenn es einen eh gerade da hingetrieben hat^^.

So, das erfolgreiche Einsammeln (immer nur 1 Edelstein pro Kanu) reicht natuerlich noch nicht. Um die Fracht in Sicherheit zu bringen, muss das Kanu wieder flussaufwaerts fahren und die Anlegestelle (Startplatz) erreichen - die einzige Stelle, an der man uebrige Bewegungspunkte verfallen lassen darf!
Ausserdem darf man auch die Mitspieler bestehlen :) ...dazu muss man sich auf dem selben Feld befinden und natuerlich ein leeres Kanu vorweisen und gerade nichts entladen haben.

Gewonnen hat, wer zuerst 4 gleiche, je 1 von den 5 versch. oder insgesamt 7 Edelsteine gesammelt hat.
Ein schoenes, teils rasantes Familienspiel, bei dem durchaus einiges an Taktik gefragt ist. Material und Wertigkeit passen selbstverstaendlich auch! Nur das Verschieben der Plastikscheiben geht nicht immer locker von der Hand, da diese sich an der Flussgabelung gerne mal unter- oder uebereinanderschieben.

Antworten

Zurück zu „Klassiker“