"FAITH: The Sci-Fi RPG" (Prototyp)

Rollenspiele aller Art finden hier ihr Hauptquartier.
Antworten
Benutzeravatar
MrSkull
Site Admin
Beiträge: 2083
Registriert: 05.10.2005 16:52
Wohnort: bei München

"FAITH: The Sci-Fi RPG" (Prototyp)

Beitrag von MrSkull » 25.01.2015 14:56

FAITH:

FAITH ist ein umfangreiches, klassisches Rollenspiel mit einem Spielleiter und bis zu 5 Spielern (je nach Erfahrungsgrad des Spielleiters können auch mehr mitspielen).

Das Spieluniversum ist ziemlich düster, hier herrschen Götter, die sich gegenseitig bekriegen und hierfür ihre Gläubigen ausnutzen, sie aber dafür mit besonderen Fähigkeiten ausstatten.
Technischer Fortschritt und biologische Experimente gehen dabei Hand in Hand und die hier lebenden Rassen - die Corvo und Iz’kal - haben es derweil bewerkstelligt durch Wurmlöcher zu reisen.

Auch wenn dies noch immer keine wirklich sichere Art der Entdeckungs- und Forschungsreisen ist, wird die Technik wie selbstverständlich genutzt. So kam es dann auch schliesslich und endlich zu Begegnungen der Völker.
Beide gleich stark und entwickelt vermochten sie nicht miteinander zu harmonieren, aber auch nicht zu bekämpfen, es führte zu nichts. Also lebten sie nun, wissend einander, in Koexistenz.

Die Corvo haben auf ihren Reisen die Erde entdeckt und die überlebenden Menschen, welche kurz vor ihrer Auslöschung standen, als Kriegersklaven gedrillt - wobei viele von ihnen inzwischen auch als respektierte Kopfgeldjäger mit Aufträgen versorgt werden.

Der kalte Krieg zwischen den Corvo und den Iz'kal läßt ihre Untertanen in unendlichen Spionage- und Gegenspionage-Aktionen, Hacker-Kriegen und relgiösen Überzeugungskämpfen agieren und verstricken.

Bei all dem Chaos im Universum haben aber die beiden Völker innenpolitisch ebenfalls genügend Zündstoff zu bewältigen.
Da gibt es politisches Gerangel, religiöse Unruhen und machtgierige Konzerne, die allesamt kontrolliert sein wollen.
Viel zu tun für die streitbaren Götter.

Hier treten nun die Spieler auf die Fläche, in eine Zeit, die nur darauf wartet, welche Seite zuerst kippen und das Universum neu gestalten wird.


RPG:

In einem klassischen RPG erzählt und steuert der Spielleiter die Geschichten und Geschehnisse im gespielten Universum und die Spieler kreieren und pflegen ihre erstellten Charaktere, in deren Rollen sie schlüpfen.
Ein Spiel kann solange andauern, wie alle Beteiligten wünschen, wobei aber in der Regel eine Einigung besteht, pro Tag bestimmte Sessions zu absolvieren und der Spielleiter schaut, dass er die einzelnen, angedachten Spielszenarien hier unterbringt.

FAITH geht genau so vor und gibt den Spielern dabei reichlich Hilfsmittel und Empfehlungen mit an die Hand.


Das Spiel:
FAITH wird alles beinhalten, was zum Kern eines RPG's gehört.
Für den Spielleiter alle nötigen Unterlagen, Hilfen und Geschichten (bis er sich selbst welche ausdenkt) und die Spieler je einen Satz Spielkarten und diverse Charakterbögen.
NPC-Karten, die Begegnungen mit freundlichen, neutralen und feindlichen Charakteren abhandeln sowie viele Übersichten zu Gegenständen, den zahlreichen Fähigkeiten, Berufe und Berufungen, u.v.m.

Zu Spielbeginn erhält jeder Spieler und der Spielleiter ein gemischtes Kartendeck, die dort enthaltenen Joker geben die Spieler dem Spielleiter, der sie in sein Deck einmischt.
Anschliessend zieht jeder 7 Karten auf die Hand.

Die Spielkarten dienen zum Auflösen von Aktionen, Aufgaben und Herausforderungen und werden je nach Bedinging ausgespielt oder abgeworfen. Der Spielleiter gibt dies vor und entscheidet auch nach einem bestimmten System wie erfolgreich die Spielkarte genutzt wurde.

Der Spielleiter führt die Spielcharaktere nun durch die aktuelle Szenerie. Hiernach werden wieder 7 Karten auf die Hand gezogen, usw. Die zuvor abgeworfenen Karten sind solange tabu, bis das Deck aufgebraucht ist und der Ablagestapel als neues Deck gemischt wird.

Am Ende einer Session (Spieltag) behalten alle ihre Karten, so wie sie augenblicklich "liegen", um zu garantieren, dass die nächste Session korrekt beginnt und evtl. Erfahrungswerte korrekt vergeben werden.

Einige Spielkarten stellen die Umgebung dar, in der sich die Spiel bewegen:
- plane Landschaften, die von einer bestimmten Bevölkerung kultiviert wurden,
- Wildnis, welche pure Natur bietet,
- Weltraum, der neben viel Vakuum Raumschiffe und Stationen verwaltet^^,
- Betriebssysteme, in denen sich die Probanden virtuell bewegen.

Aktionen werden von den Spielern mit Hilfe ihrer jeweiligen Fähigkeiten durchgeführt, dies betrifft das Abfeuern einer Waffe genauso, wie das Spielen eines Klaviers.
Hier beziehen sich die Spieler auf ihre Attributswerte, die ihr Charakter anfänglich erhalten hat bzw. inzwischen verbesserte.
Der Spielleiter ist gehalten auf (spielrelevante) vernünftige Aktionsansagen zu achten, so dass ein Spieler nich plötzlich eine unbekannte Sprache lesen kann oder eine Raumstation mit dem kleinen Finger wegstößt^^.
Manche Aktionen lassen durchaus auch kombiniertes Nutzen zu.
Generell gelingen Aktionen immer, deren zugehöriger Wert über 0 liegt, aber je nach Situation kann es zu alternativen Ergebnissen führen, die der Spielleiter bestimmt.

Konfrontationen werden ähnlich gehandhabt und gelöst.

Insgesamt werden sich alle Beteiligten schnell auf eine (für sie verständliche) "Spielsprache" einigen, die genau wiedergibt, was getan werden will/soll.


Fazit:

Auf all die RPG-relevanten Einzelheiten einzugehen, würde dem Kopieren des Regelwerks gleichkommen und den Rahmen hier sprengen. FAITH birgt zahllose Möglichkeiten eines klassischen RPG-Ab- und Verlaufs und bietet dabei stets übersichtliche Bedingungen, die der Spielleiter gut den Rollenspielern kommunizieren kann.

Das FAITH-Universum verspricht viel Abwechslung, lassen sich durch die Wurmlochtechnologie doch fast unendlich viele Planeten erkunden und so immer wieder Geschichten erfinden oder entdecken.
Die Modifikationsmöglichkeiten der Charaktere und auch der Umwelt sind zahlreich und bieten allein hierdurch schon genug Motivation für die geneigten Rollenspieler immer wieder zu diesem Universum zurückzukehren.

Der bisherige Eindruck der Atmosphäre, getragen durch die Grafiken und Hintergrundgeschichten, ist sehr gut.
Erste Spieltests verliefen schon relativ problemlos und spannend.

FAITH dürfte sich gut entwickeln und wenn der Verlag und auch die Fan-Gemeinde am Ball bleiben, steht hier eine schöne Alternative ins Rollenspielhaus!




weiterführende Hinweise:
- Verlag: Burning Games
- BGG-Eintrag: n/a
- HP: http://faith.burning-games.com
- Anleitung: englisch
- Material: englisch
- Fotos: HP/?p=9712
- Online-Variante: -

Antworten

Zurück zu „RPG allgemein“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast