Carrotia

Vorstellen und Besprechen neuer Brettspiele.

Moderator: MrSkull

Antworten
Benutzeravatar
MrSkull
Site Admin
Beiträge: 2081
Registriert: 05.10.2005 16:52
Wohnort: bei München

Carrotia

Beitrag von MrSkull » 30.07.2016 17:02

Kooperatives Knobel-Legespiel für 1-6 Spieler ab 8 Jahren von Malte Kühle.

Die Spieler müssen dem Hasen helfen die wenigen noch verbliebenen Möhrchen in das Vorratslager zu retten, bevor die anderen Wildtiere sich alle schnappen und so die Hasenkolonie Hunger leiden müsste. Gemeinsam planen sie den optimalen Weg und führen den Hasen zum Ziel gegen die unerbittlich ablaufende Zeit.


Spielvorbereitung:
DIe Aufgabenkarten werden nach ihren Rückseiten (1, 2, 3) sortiert, jeweils gemischt und als Nachziehstapel beiseitegelegt. Die Wegeplättchen werden verdeckt gemischt und als Vorrat abgelegt und die 3 Sanduhren (30, 60 und 90sek.), die Karottenplättchen sowie die Würfel und die verdeckten (und gemischten) Vogelplättchen kommen zur Seite.

Die Spieler wählen reihum je eine Charakterkarte und legen diese vor sich ab. Die Sonderfähigkeit des jeweiligen Charakters darf jederzeit einmal in einer Runde eingesetzt werden (Bsp. "Den Effekt eines Vogels ignorieren.").


Spielziel:
Je nach Spielerzahl 20-25 Karotten einzusammeln!


Spielablauf:
Das Spiel verläuft über 3 Runden und zu Beginn jeder Runde erhalten die Spieler X Wegeplättchen (2-10), abhängig von der Spielerzahl, aus dem Vorrat auf die Hand. Hiernach folgen immer 2 Phasen, der Bau des "Labyrinths" und die Bewegung des Hasens.

Nun wird die oberste Karte des Aufgabenkartenstapels "1" gezogen und offen, für alle gut sichtbar, ausgelegt und danach die Sanduhr für die erste Runde umgedreht (rot, 30sek.).
Nun müssen die Spieler innerhalb der Zeit das vorgegebene 3x3 - Raster (Labyrinth) nachbauen, indem sie nacheinander immer je ein Wegeplättchen aus- bzw. anlegen - dabei müssen die Plättchen immer zueinander passen (Pfad an Pfad, Wiese an Wiese,...)! Wenn ein Spieler ein gelegtes Plättchen tauschen möchte, gibt er dieses dem Besitzer wieder und legt eines von sich an dessen Stelle.
Am wichtigsten ist, dass Start- und Zielplättchen (jeweils markiert durch einen roten und grünen Pfeil auf der Aufgabenkarte) ausgelegt wurden und eine Verbindung zwischen diesen existiert, die restlichen Plättchen drumherum sind eher zweitrangig.
Dies erfordert etwas Übung in der Absprache und wird in den ersten Partien nicht unbedingt gelingen. Dafür können die Spieler, wenn die Zeit abgelaufen ist und nichts mehr angelegt werden darf, bis zu 4 Plättchen tauschen oder neu arrangieren, indem ein weiteres Vogelplättchen zufällig mit auf dem "Labyrinth" ausgelegt wird.
Nachdem das "Labyrinth" der ersten Runde (wie auch immer^^) gebaut wurde, werden nun noch die Karotten- und Vogeplättchen entsprechend der Vorgabe verteilt (plus evtl. Straf-Vogelplättchen) und die Hasenfigur auf das Startfeld gestellt.

Jetzt folgt die Bewegung des Hasen und die Spieler haben hierfür 10 Bewegungen zur Verfügung, die sie reihum abwechselnd im oder gegen den Uhrzeigersinn (s. Aufgabenkarte) durchführen. Jeder Spieler bewegt den Hasen immer nur ein Feld voran (niemals rückwärts) und nimmt dabei eventuell vorgefundene Karottenplättchen in einen gemeinsamen Vorrat (die Karotten sind aber noch nicht sicher!). Nach der Bewegung muss der aktive Spieler noch für jeden ausliegenden Vogel einmal mit dem zugehörigen Würfel würfeln - das Würfelergebnis bestimmt das Verhalten der Vögel.

Wird ein Richtungspfeil gewürfelt, wird der entsprechende Vogel um ein Feld in die jeweilige Richtung bewegt.
Wird eine Karotte gewürfelt, bewegt sich der Vogel zu einem vom aktiven Spieler bestimmten Karottenplättchen hin.
Wird der Hase gewürfelt, bewegt sich der Vogel zum Feld mit dem Hasen.

Würde ein Vogel über den Rand des "Labyrinths" bewegt werden, verbleibt er einfach auf dem aktuellen Feld!
Landet ein Vogel mit Karotten auf dem Feld mit dem Hasen, klaut der Hase die Karotten zurück. Ein Vogel hat keinen Effekt auf den Hasen, nur durch das Ankommen auf dem selben Feld. Landen mehrere Vögel auf dem selben Feld, werden deren Effekte auf Karotten oder den Hasen nach Spielerwahl nacheinander ausgeführt.

Die 6 Vögel lösen zudem verschiedene Effekte aus, wenn sie auf einem Feld mit einer Karotte bzw. dem Hasen landen:

- Eule; sie wandelt ein 3er-Karottenplättchen in ein 1er-Karottenplättchen bzw. re-aktiviert die Sonderfähigkeit des aktiven Spielers.

- Falke; zerstört das Karottenplättchen bzw. bewegt den Hasen wieder zum Eingangsfeld (Startpunkt).

- Krähe; nimmt das Karottenplättchen nun bei folgenden Bewegungen mit sich bzw. gibt dem Hasen alle Karottenplättchen, die sie mit sich führt.

- Möwe; nimmt das Karottenplättchen nun bei folgenden Bewegungen mit sich bzw. gibt dem Hasen alle Karottenplättchen, die sie mit sich führt.

- Fledermaus; wandelt das Karottenplättchen in einen Vogel nach Spielerwahl bzw. bewegt den Hasen zum Ausgangsfeld (Zielpunkt).

- Spatz; zerstört das Karottenplättchen bzw. re-aktiviert die Sonderfähigkeit des aktiven Spielers.

Während der Bewegungsphase herrscht kein Zeitdruck, die Spieler sollten sich hier also gut besprechen und versuchen möglichst (sammel-)effektive Wege einzuschlagen.

Erreicht der Hase innerhalb der vorgegebenen Bewegungszahl das Ausgangsfeld, wurde die erste Runde geschafft und die gesammelten Karottenplättchen gehören den Spielern (bzw. der Hasenkolonie^^).
Konnte der Ausgang nicht rechtzeitig erreicht werden, gehen alle gesammelten Karottenplättchen verloren!

Am Ende der Runde werden alle (übrigen) Plättchen vom "Labyrinth" entfernt (Karotten in den Vorrat, Vögel wieder verdeckt zur Seite).

Nun folgt die zweite Runde nach dem selben Schema, nur, dass jetzt eine Aufgabenkarte vom "2"er-Stapel aufgedeckt wird, die Spieler zu ihren übrigen Wegeplättchen 2-10 Neue hinzuziehen und für den Aufbau 60 Sekunden (gelbe Sanduhr) Zeit haben und das schon vorhandene "Labyrinth" nun auf ein 4x4-Raster erweitert werden soll, d.h. es werden nun sieben neue Wegeplättchen hinzugefügt. Es stehen danach 15 Bewegungen zur Verfügung!

Die dritte Runde verläuft ebenfalls nach dem selben Schema, nur, dass jetzt eine Aufgabenkarte vom "3"er-Stapel aufgedeckt wird, die Spieler zu ihren übrigen Wegeplättchen 2-10 Neue hinzuziehen und für den Aufbau 90 Sekunden (blaue Sanduhr) Zeit haben und das schon vorhandene "Labyrinth" nun auf ein 5x5-Raster erweitert werden soll, d.h. es werden nun sieben neue Wegeplättchen hinzugefügt. Es stehen danach 20 Bewegungen zur Verfügung!


Spielende:
Nach der Bewegungsphase der dritten Runde endet das Spiel und die Spieler zählen die gesammelten Karottenplättchen. Haben sie die Vorgabe von 20-25 erreicht, gewinnen sie gemeinsam, wenn nicht, verlieren sie gemeinsam.


Varianten:
Spzeialregel; wenn ein Spieler auf seinen Zug verzichtet, kann er 1-2 Karotten beliebig im "Labyrinth" hinzufügen.


Fazit:
"Carrotia" erweckt zunächst den Eindruck eines seichten und schnellen Familienspiels, doch dem ist nicht so. Das Spiel steckt voller taktischer Tiefe, wenn auch mit einer gehörigen, fiesen Portion (Würfel-)Glück und weiss so auch besonders Vielspieler anzusprechen!

Das Spielprinzip und die nette Aufmachung lassen sicherlich auch Familienspieler gerne an den Tisch kommen, aber gerade der hektische Aufbau und das Planen der richtigen Wege kann dabei auch schon mal den sonntäglichen Familienfrieden "stören" :).

Ansonsten weiss das Spiel schon zu überzeugen. Es bringt einen relativ leichten Zugang mit (die Regeln wurden zweimal überarbeitet, erwarten aber dennoch ein genaueres Lesen) und bietet einen kurzweiligen Rundenablauf, da alle Spieler mit eingespannt werden und durch die knappen Zeitvorgaben niemand auf gelangweilte Ideen kommen wird^^.
Es bedarf schon einiger Partien, um sich gut abzustimmen und dann auch die (immer) richtigen Wegeplättchen zu finden und anzulegen, damit die anschliessende Bewegungsphase möglichst unbeschadet durchgestanden werden kann.
Sobald die Spieler aber das Prinzip verinnerlicht haben und sich auf knappe Anweisunge einigen konnten, verläuft das Spiel um einiges runder und es können auch motivierter die schwierigeren Aufgabenkarten angegangen werden.

Insgesamt also ein feines Spiel, mit forderndem Charakter, glücksgeschwängerten Taktierungsmöglichkeiten und wunderbarem Diskussionspotential (nur bitte nicht während der 30-90sek. *G*)!



weiterführende Hinweise:
- Verlag: Mage Company
- BGG-Eintrag: https://boardgamegeek.com/boardgame/191041/carrotia
- HP: http://magecompanygames.com/product/carrotia/
- Anleitung: englisch
- Material: sprachneutral
- Fotos: HP/?p=20147
- Online-Variante: -
- Ausgepackt: -

Antworten

Zurück zu „Aktuelles“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste