Cleptomania

Vorstellen und Besprechen neuer Brettspiele.

Moderator: MrSkull

Antworten
Benutzeravatar
MrSkull
Site Admin
Beiträge: 2081
Registriert: 05.10.2005 16:52
Wohnort: bei München

Cleptomania

Beitrag von MrSkull » 04.07.2016 20:47

Memoryspiel für 1-4 Spieler ab 6 Jahren von Christian Herzog.

Die Spieler gehen in diesem Memoryspiel als Diebesbande auf Beutezug und müssen versuchen alle wertvollen Fundstücke zu finden, bevor die Polizei den Tatort umstellt.


Spielvorbereitung:
Die Spieler entscheiden sich für einen Tatort und sortieren die hierzu passenden Spielkarten heraus, mischen diese gut und legen sie dem Tatortbild entsprechend verdeckt aus - die restlichen Karten kommen aus dem Spiel.
Der Spielplan kommt neben den Tatort und die Polizeifigur wird auf das Feld gestellt, dass dem gewählten Tatort-Szenario und Schwierigkeitsgrad entspricht.


Spielziel:
Alle Beutekarten aufzudecken, bevor die Polizei den Tatort umstellt!


Spielablauf:
Der aktive Spieler deckt 2 beliebige Kärtchen auf und entsprechend der Symbole geschieht etwas oder nicht^^.

Unter den Kärtchen gibt es Schatzkarten (Beute: Geld, Münzen, Goldbarren, Kette, Auto, Motorrad, Handy, Uhr, Zepter, Reichsapfel, Krone), Schlüsselkarten (für versch. Schlösser: Schlüssel, Stethoskop, Code, Turmschlüssel), Schlosskarten (zum Knacken: 1. Schloss, 2. Schloss, 3. Schloss, Turmschloss) und Sicherheitskarten (Alarm, Handschellen, Sicherheitsraum, Ausgang).

Generell benötigt man immer 2 von der selben Art, um es einsammeln zu können, also z.B. 2x "Münzen", ansonsten werden die Kärtchen wieder umgedreht. Auch wenn es um das Auslösen bzw. Aktivieren von etwas geht, um z.B. ein Schloss zu knacken, benötigt der aktive Spieler 2 der zugehörigen "Schlüssel", d.h. er muss diese zuvor durch erfolgreiches Aufdecken gesammelt haben.

Die einzige Ausnahme bilden "Alarm" und "Handschellen", diese können auch zusammen aufgedeckt werden und lösen in jedem Fall Alarm aus und die Polizei umstellt den Tatort, was mit einem erfolglosen Spielende begleitet wird.

Als besondere Aktion gilt noch das Aufdecken zweier "Sicherheitsräume", denn dann darf der Spieler eine weitere Karte umdrehen und wenn es sich dabei um einen "Alarm" handelt, noch eine Karte umdrehen. Ist es wieder ein "Alarm", werden beide ausgeschaltet und aus dem Spiel genommen! Dies darf er wiederholen, bis eine andere Karte als ein "Alarm" umgedreht wird, dann müssen alle drei (die beiden "Sicherheitsräume" und die dritte, gerade aufgedeckte Karte) wieder verdeckt werden.

Weiterhin gibt es natürlich noch die "Ausgänge" und wenn hiervon zwei aufgedeckt werden, kann der Spieler den Tatort verlassen. Dies ist aber nur dann sinnvoll, wenn sämtliche Beute gefunden und eingesammelt wurde!

In jedem Fall beendet der Spieler seinen Zug, bewegt die Polizeifigur auf dem Spielbrett ein Feld weiter, und es folgt der Nächste im Uhrzeigersinn.


Spielende:
Das Spiel endet sofort, wenn zwei "Alarme" oder zwei "Handschellen" (oder je eines) aufgedeckt werden bzw. wenn die Polizeifigur auf dem Spielbrett das mittige Diebesfeld erreicht!
Wurden hingegen sämtliche Beutestücke des aktuellen Tatorts gefunden und die Spieler konnten diesen über die "Ausgänge" verlassen, bevor die Polizei anrückt, gewinnen sie! Jetzt kann noch entschieden werden, wer die meisten Beute-Paare gesammelt hat.


Varianten:
Es gibt 5 Tatorte (Madrid: Plaza Mayor, Berlin: Potsdamer Platz, Rom: Banca d'Italia, Paris: Musee du Louvre, London: Tower Bridge), die erst einmal gemeistert werden wollen, die den Spielern dann auch jeweils einen passenden Titel (Strassendieb, Ladendieb, Bankräuber, Profidieb, Meisterdieb) nach erfolgreichem Abschluss mitgeben^^.
Darüber hinaus regt die Anleitung zu selbst erstellten Tatorten an und gibt hierzu einige Gestaltungstipps, auch zu den sinnvollen Schwierigkeitsgraden.


Fazit:
"Cleptomania" ist ein sehr unterhaltsames Familienspiel mit motiverendem Kooperationsgedanken. Thema und Gestaltung passen erstaunlich gut zu einem vermeintlich einfachen Memoryspiel und schnell findet man heraus, dass hier wesentlich mehr Spiel "drin steckt". Der Wettlauf gegen das Spiel, ist dabei noch eine zusätzlich reizvolle Spielkomponente und bohrt die Spielmechanik ordentlich auf.

In verschiedenen Testrunden wusste das Konzept zu überzeugen und daher kann problemlos eine Empfehlung für alle Familien- und Gelegenheitsspieler ausgesprochen werden^^.



weiterführende Hinweise:
- Verlag: Subär
- BGG-Eintrag: https://boardgamegeek.com/boardgame/200723/cleptomania
- HP: http://www.subaer.de/spiele/cleptomania/
- Anleitung: deutsch, englisch, französisch, italienisch, spanisch
- Material: sprachneutral
- Fotos: HP/?p=19782
- Online-Variante: -
- Ausgepackt: -

Antworten

Zurück zu „Aktuelles“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste