Steam Park

Vorstellen und Besprechen neuer Brettspiele.

Moderator: MrSkull

Antworten
Benutzeravatar
MrSkull
Site Admin
Beiträge: 2081
Registriert: 05.10.2005 16:52
Wohnort: bei München

Steam Park

Beitrag von MrSkull » 24.11.2013 17:57

Ein feines Aufbau- und Optimierungsspiel für 2-4 Spieler ab 10 Jahren.

"Wo Roboter Dampf ablassen" heisst es so schön passend auf dem Deckblatt der Anleitung und in der Tat, hier geht es darum Vergnügungsparks für die hart schuftende Roboterbevölkerung von Roboburg zu errichten. Ganz dem dortigen Modetrend folgend sprießen diese Parks nämlich überall aus den nietenbehaftenden Böden und die Spieler wollen natürlich an den Gewinneversprechenden Attraktionen ihren Anteil erlangen. Dazu bauen und wirtschaften sie über 6 Runden an diesem Ziel und der Spieler mit den meisten Einnahmen wird gewinnen.

Genügend Platz für alle Spielmaterialien geschafft, werden diese zunächst auch auf dem Tisch der Spielwahl^^ sortiert. Die zuvor zusammengesteckten Attraktionen (nach Farbe und Größe getrennt), die Bank (die Währung heißt hier Danari und wird in 1er, 5er, 10er und 50er - Scheinen sortiert), Besucherbots, Zusatzgeläneplättchen und Schmutzmarker bekommen alle ihren eigenen überschaubaren Platz^^. Die Bonuskarten
werden gut gemischt und verdeckt als Nachziehstapel bereit- und der Rundenzähler sowie die Schmutzwertungsleiste für alle gut sichtbar zur Seite gelegt.
In den Stoffbeutel wird von jeder Farbe 1 Besucherbot gesteckt und die Reihenfolgenmarker in der Tischmitte für alle Spieler gut und schnell erreichbar abgelegt.

Die Spieler erhalten jeweils ein großes Pappschwein^^ (dient zur Ablage der Würfel), 6 Würfel, 1 Startgelände (4x4) und 3 Bonuskarten (zunächst je 6, daraus sucht man sich 3 aus, die anderen 3 werden in den Stapel zurückgelegt).

Das Spiel verläuft über 6 Runden und jede Runde ist in 4 Phasen unterteilt: Würfelphase, Schmutzphase, Aktionsphase, Einkommensphase.


In der rundenbeginnenden Würfelphase agieren die Spieler immer alle gleichzeitig und werfen ihre 6 Würfel so oft sie wollen. Dabei legen sie immer den oder die Würfel auf das Schwein^^, von denen sie meinen, dass sie sie in der Aktionsphase unbedingt einsetzen wollen und würfeln mit dem Rest weiter. Und zwar solange, bis ein Spieler alle 6 Würfel auf dem Schwein gesichert hat.

Dieser Spieler erhält den Reihenfolgemarker mit der "1", der nächste Spieler, der "fertig" ist, erhält den Marker mit der "2", dann folgt die "3" und schliesslich der Marker mit dem "ZZZZZZ" (eine 4 gibt es nicht, denn der Letzte ist auf jeden Fall eine Schlafmütze *G*) - bei 4 Spielern; bei 3 Spielern wird der Marker mit der "3" und bei 2 Spieler die Marker mit der "3" und der "2" aus dem Spiel genommen.

Der letzte Spieler darf noch genau dreimal würfeln, wenn der vorletzte Reihenfolgenmarker genommen wurde und muss dann mit dem Ergebnis leben, das ausliegt :)!

Wer also glücklich würfelt und/oder sich schnell entscheiden kann ist in der Aktionsphase als Erster dran und hat Vorteile durch die auf den Reihenfolgenmarkern aufgedruckten "Kehr"-Symbole (s. Verschmutzung). Dieser Bonus wird auf den nachfolgenden Marker immer schwächer und der letzte Reihenfolgenmarker bringt gar einen Malus mit sich!

Die Würfel geben dabei je 5 Symbole und ein leeres Feld vor. Dies wären "Attraktion bauen", "Stand bauen", "Schmutz entfernen", "Besucherbot anlocken", "Bonuskarte ausspielen".

Entsprechend den später geplanten Aktionen, sammeln die Spieler eine bestimmte Anzahl von jedem Würfelsymbol. Möchte ein Spieler z.B. eine 3er-Attraktion bauen, benötigt er 3x das Würfelsymbol "Attrakion bauen", die restlichen 3 Würfel nutzt er dann für etwas anderes.


Als nächstes folgt die sogenannte "Schmutzphase". Hier wird festgestellt, wie stark verdreckt die jeweilige Parkanlage aktuell ist. Dieser Umstand muss dann natürlich so gut es geht behoben werden.
Dazu zählen die Spieler eventuell vorhandene Schmutzsymbole auf ihren gesicherten Würfeln (recht kleines "Fleck"-Symbol in der rechten oberen Ecke) und addieren hierzu die Anzahl vorhandener Besucherbots sowie den eventuellen Malus vom letzten Reihenfolgenmarker. Die Gesamtsumme "Schmutz" müssen sie sich als Plättchen vom Vorrat nehmen und bei sich auslegen.
Wer im Besitz des ersten oder zweiten Reihenfolgenmarkers ist, kann sich an dieser Stelle dessen Bonus (Kehrbesen-Symbole) anrechnen und 4 bzw. 2 Schmutzmarker wieder entfernen!

Tipp für das 2er-Spiel: Nur den 2. und letzten Reihenfolgenmarker verwenden, damit die Bonus-Unterschiede hier nicht zu gross werden.

Am Ende des Spiels werden noch vorhandene (angesammelte) Schmutzmarker mit reichlich Minus-Punkten bestraft (s. Schmutzwertungsleiste)!

Die dritte Phase nun ist die "Aktionsphase". In dieser werden die gewürfelten Ergebnisse ausgeführt. Dies führt zu 6 möglichen Aktionen, die in beliebiger Reihenfolge durchgeführt werden können.


"Attraktion bauen": Je nach Anzahl der hierfür zurückgelegten Würfel, sucht sich der Spieler eine oder mehrere Akttraktionsgebäude aus und legt dafür jeweils die zugehörigen Würfel vom Schwein herunter.
Um das Gebäude zu bauen, muss er folgende Regeln beachten: eine Attraktion muss immer ein Feld Abstand (auch diagonal) zu einem anderen Gebäude haben! Attraktionen derselben Farbe hingegen müssen nebeneinander gebaut werden.
Die Gebäude müssen immer vertikal/horizontal gebaut werden und dürfen nur auf freien Felder innerhalb des Baugeländes gestellt werden.
Der Spieler darf immer nur 1 Attraktionsgröße per Runde verbauen!

"Stand bauen": gemäß der geworfenen Würfelsymbole kann der Spieler eine Anzahl Stände bauen. Von diesen gibt es 5 verschiedene, die jeweils andere Vorteile bringen.
Die Bauregeln gleichen denen der Attraktionen, immer 1 Feld Abstand zu anderen Gebäuden; Stände gleicher Art dürfen Feld an Feld stehen.

'Sicherheitsdienst': pro Stand darf man beim Ziehen von Besucherbots aus dem Beutel, einen Unpassenden wieder hineinwerfen und erneut ziehen.

'Information': pro Stand darf ein Besucherbot einer "fremden" Farbe auf eine Attraktion bis zum Rundenende gestellt werden (interessant f. d. Einnahmenphase!).

'Casino': pro Stand darf ein Würfelergebnis während der Aktions(!)phase geändert werden.

'Toilette': pro Stand kann man in der Aktionsphase jedes "Schmutz entfernen"-Symbol zweimal nutzen.

'Werbeagentur': pro Stand kann in der Aktionsphase jedes Besucherbot-Symbol wie 2 gezählt werden.

"Besucherbots anlocken": um nun auch Geld verdienen zu können, müssen Besucher unterhalten und dazu zu den eigenen Attraktionen gelockt werden. Entsprechend der Zahl der beiseite gelegten Besucher-Würfel nimmt der Spieler nun Besucherbot-Figuren nach Wahl aus dem allgemeinen Vorrat und wirft sie zu den (immer) vorhandenen 6 Figuren in den Stoffbeutel. Anschliessend mischt er alle durch und zieht sich dieselbe Anzahl an Figuren wieder heraus.
Hat er zu seinen Attraktionen farblich passende Besucherbots gezogen und entsprechend noch Plätze frei, setzt er diese nun auf die zugehörige Schaubude^^. Die Besucherbots verbleiben auf ihrem Platz bis zum Spielende!

Die Anzahl der Bots erhöht sich evtl. durch vorhandene Werbeagenturen und Informationsstände (s. Stände).

Kann er die gezogenen Bots nirgends verwenden, kommen sie zurück in den allgemeinen Vorrat, somit verbleiben zwar immer andere, aber immer nur 6 Bots im Beutel - für den Glücksanteil beim "Wuscheln" *G*.

"Sauber machen"^^: um weiterhin für Ordnung zu sorgen und Schmutz zu entfernen, können entsprechend zuvor gewählte Würfel nun eingesetzt werden. Pro Würfel darf der Spieler nun 2 Schmutzmarker entfernen - der Wert erhöht sich evtl. durch vorhandene Toiletten (s. Stände).

"Bonuskarten spiele": der Spieler kann von seinen 3 vorhandenen Bonuskarten nun 1-3 ausspielen, je nachdem wieviele passende Würfel er vorliegen hat.
Die Bonuskarten bringen immer Geld (Danari) ein. Dazu geben sie bestimmte Bedingungen vor, die erfüllt sein wollen, um dann Danari in Höhe von 1-X in die Spielerkasse zu spülen.
Bsp.: "Anzahl aller Stände aller Sorten im Park: 0 = 1 Danari, 1-2 = 2D., 3-4 = 4D., 5 = 7D., 6+ = 10D." oder "Anzahl Leerseiten, die du diese Runde gewürfelt hast: 0 = 1 Danari, 1 = 3D., 2 = 6D., 3 = 9D., 4+ = 13D." oder "Anzahl lilafarbener Felder (von Attraktionen) in deinem Park: 0 = 1 Danari, 1 = 2D., 2 = 3D., 3 = 5D., 4 = 8D., 5+ = 11D.", uvm.

"Park erweitern": der Spieler kann jeden Würfel mit Symbol, den er nicht benötigt (hat), für den Erwerb eines zusätzlichen Geländeplätchens (2x2) verwenden. Dieses Zusatzgelände muss an das Startgelände bzw. weitere Zusätze immer so angelegt werden, dass eine Seite komplett anliegt.
Im Laufe des Spiels wird der Platz knapp, durch weitere Bauten und die Abstandsregel, daher sollten die Spieler sich rechtzeitig genug mal einen Würfel dafür beiseite legen.

Die "Leerseiten" eines Würfels zählen für keine(!) Aktion während dieser Phase, auch nicht zum "Park erweitern"!


Die hoffentlich gewinnträchtige vierte Phase, ist die Einkommensphase. Hier erhält nun jeder Spieler pro Besucherbot in seinem Park 3 Danari.
(Eventuell bis hierher erhaltene Besucherbots "falscher" Farbe durch den Informationsstand werden nun entfernt.)


Hiermit endet auch eine Runde und jeder Spieler, der nun weniger als 3 Bonuskarten auf der Hand hält, darf sich nach einander je 2 pro fehlender Karte nachziehen, eine aussuchen und behalten und die andere zurück zum Nachziehstapel legen.

Nun wird der Rundenmarker noch um ein Feld vorgezogen und die nächste Runde beginnt wieder mit Phase 1, dem zeitgleichen Würfeln aller Spieler.


Das Spiel endet nach der 6. Runde. Nun zählen alle Spieler noch ihre eventuell vorhandenen Schmutzmarker und vergleichen die Anzahl mit der Schmutztabelle. Entsprechend der dortigen Angaben muss jeder noch eine Strafe zahlen - sollte jmd. 30+ Schmutzmarker besitzen, verliert er automatisch all sein Geld!
Der Spieler, der nun über das meiste Geld verfügt, gewinnt das Spiel - bei Gleichstand, der mit den meisten Besucherbots im Park.


Steam Park ist ein locker fröhliches Aufbau- und Optimierungsspiel mit taktischen Finessen und annehmbaren Glücksanteil. Gestaltung und Aufmachung transportieren die schräge Steampunk-Atmosphäre wunderbar herüber und die neckischen Kommentare in der Anleitung unterstützen dies.
Die Abläufe sind relativ intuitiv gehalten und jeder Spieler ist immer beschäftigt. Lange Grübelzeiten kommen nicht auf, da immer eindeutig ist, welche Aktionen durchzuführen sind. Abwechslung ist ebenfalls genug gegeben, da die Attraktionen wie Stände zu vielen Kombinationsmöglichkeiten auffordern. Die Bonuskarten motivieren zudem, bestimmte Varianzen zu testen, um mehr Danari zu verdienen.
In den 3er- und 4er-Testrunden funktionierten die Abläufe gleich gut und die Spieldauer hielt sich mit etwas über einer Stunde angenehm in Grenzen, was natürlich auch der begrenzten Rundenanzahl geschuldet ist - so spielt man gerne noch eine Runde.
Vielspieler und Gelegenheitsspieler sollten sich gleichermaßen wohl fühlen, da das Spiel eingängig und kurzweilig genug ist, um auch in Familien zu bestehen, aber zugleich auch genug Möglichkeiten für die "harten" Spieler bietet :)!
Einzig bei der Materialwertigkeit muss man ein wenig bedächtiger hinschauen, da die Pappteile, die es für die Attraktionen zusammen zu stecken gilt, trotz ihrer brauchbaren Stärke, leicht an der bedruckten Oberfläche reißen können.



[Wir danken CranioCreations für das Testexemplar!]

Antworten

Zurück zu „Aktuelles“