Skyscrapers

Vorstellen und Besprechen neuer Brettspiele.

Moderator: MrSkull

Antworten
Benutzeravatar
MrSkull
Site Admin
Beiträge: 2081
Registriert: 05.10.2005 16:52
Wohnort: bei München

Skyscrapers

Beitrag von MrSkull » 02.09.2012 18:34

Anhand eines recht komplexen Regelsystems werden Pappkarten, auf denen Stahltraeger und evtl. Bauarbeiter nett gezeichnet abgebildet sind, zusammengesteckt und sollen geschickt verbaut viele Punkte einbringen.

Hierzu muss jeder Spieler immer einen seiner 5 verfügbaren Arbeiter so platzieren, dass dieser einen Teil des Baukonstrukts "beruehrt", um dann eben an dieser Stelle ("Seite" einer Pappkarte) mit Hilfe von Steckern eine weitere Pappkarte anzubringen.
Dazu stehen pro Zug 3 Aktionen zur Verfuegung, die nach Wahl in Reihenfolge und Anzahl frei genutzt werden koennen (bewegen, bauen).
Immer, wenn die aufgezeichneten Stahlträger beim Verbauen die Stahlträger der Karte an die gebaut wird verbinden erhaelt der Spieler Punkte - wenn ein Bauarbeiter mit abgebildet ist, gibt es einen Punkt extra.
Das Spielbrett ist durch eine aufgebrachte Drehscheibe drehbar, was auch dringend noetig ist, um halbwegs an die eigenen Figuren zu gelangen bzw. die Konstruktion voranzubringen.

Leider ist das Regelsystem sehr umfangreich und vor allem umstaendlich. Zudem sind die Pappkarten, trotz der stabilen Stecker, eher wackelig im Zusammenbau, so dass nie zitterfreie Baufreude aufkommt. Dies soll aber auch so sein, denn die Punkteleiste um das Spielbrett herum geht von -40 ueber 0 (Start) bis 59. So gibt es fuer jedwede Fehlnutzung Minuspunkte. Dies ist sicherlich lustig fuer ein Aergerspiel, aber so kommt es nicht beim Spieler an. Alles wirkt ziemlich aufgesetzt und müßig. Es ist anstrengend und langatmig und Kindern muss auch lfd. geholfen werden, sollen sie nicht in Minuspunkten baden. Der Spielfluss wird sehr gehemmt.

Ich bin nur froh, das Spiel als Sonderangebot für 7,- erhalten zu haben. Den Vollpreis ist es m.E. nicht wert.
3 Punkte fuer den regelmisachtenden Steckbauspass bei Kindern.

Antworten

Zurück zu „Aktuelles“