Land unter

(90er aufwärts); 6nimmt, Wizard, BANG!, Njet, Geschenkt!, Gargon, uvm.

Moderator: MrSkull

Antworten
Benutzeravatar
MrSkull
Site Admin
Beiträge: 2081
Registriert: 05.10.2005 16:52
Wohnort: bei München

Land unter

Beitrag von MrSkull » 02.11.2012 11:48

(Neuauflage: ich konnte aber keine gravierenden Aenderungen oder Neuerungen entdecken, hier ging es nur darum, dieses Kleinod wieder auf dem Markt zu offerieren.)


In diesem herrlichen Bluff-Spiel gilt es seinen Leuchtturm lange genug im wahrsten Sinne ueber Wasser zu halten, bis ein anderer Spieler keine Rettungsringe mehr hat^^.

Hierzu erhaelt jeder Spieler 12 Handkarten und anhand dieser kann festgestellt werden (auf vielen Karten sind oben halbe oder ganze Rettungsringe abgebildet, diese werden einfach zusammengezaehlt), wieviele Rettungsringe jeder bekommt. Die Ringe sind noetig, da man sie einsetzen muss, wenn einen die Flut "erwischt"^^.

In die Tischmitte kommt der "Flut"stapel und davon werden 2 Karten aufgedeckt.

Im Spiel wird von den 12 Handkarten eine verdeckt ausgelegt, um sie gleichzeitig mit allen Mitspielern aufzudecken und dann zu sehen, wer die Hoechste hingelegt hatte. Dieser darf sich dann eine der beiden offen liegenden Flutkarten nehmen und zwar normalerweise die mit dem niedrigeren Wert. Der zweite Spieler in Folge nimmt dann die andere Karte, die weiteren Spieler gehen leer aus.

Diese Karten legt man nun vor sich offen ab und es wird festgestellt, welcher Spieler jetzt die hoechste Flutkarte hat (wunderbar gezeichnet, wie der Leuchtturm langsam "verwässert" und ausgerechnet ein Schaf nebenher versucht sich ueber Wasser zu halten^^). Dies muss im spaeteren Verlauf, nicht unbedingt der Spieler sein, der gerade die hoechte Karte nehmen musste, denn es liegen ja noch die Flutkarten von vorher aus^^! Neue Karten werden auf die Alte gelegt.
Derjenige Spieler also, muss naemlich nun einen seiner Rettungsringe (also die Karten^^) umdrehen. Wer keine Rettungsringkarten mehr umdrehen kann, scheidet aus dem Spiel (bei 3 Spielern ist dann Schluss).
So geht es nun reihum, bis alle 12 Karten aufgebraucht wurden (eigener Ablagestapel). Am Rundenende notiert sich jeder die Anzahl seiner noch verbliebenen Rettungsringe.

Das Spiel geht ueber X Runden, wobei X der Spieleranzahl entsprich. Vor einer neuen Runde, werden aber alle Spielerkarten (Hand- und Rettungsringkarten) an den linken Nachbarn gereicht. So hat am Ende des Spiels jeder mal mit allen Karten spielen koennen. Die meisten (Rettungsring-)Punkte gewinnen!

Ein schoenes Spiel aus der Kategorie 6nimmt! & Co., wie ich finde! Unbedingt spielenswert!

Antworten

Zurück zu „Moderne“