Star Wars - Die große Würfelrebellion

Vorstellen und Besprechen neuer Würfelspiele.

Moderator: MrSkull

Antworten
Benutzeravatar
MrSkull
Site Admin
Beiträge: 2081
Registriert: 05.10.2005 16:52
Wohnort: bei München

Star Wars - Die große Würfelrebellion

Beitrag von MrSkull » 24.09.2015 12:30

Würfelspiel für 2-4 Spieler ab 8 Jahren von Reiner Knizia.

Die Spieler helfen den Rebellen gegen das Imperium und würfeln sich von Planet zu Planet bis hin zum 2. Todesstern. Dabei müssen sie immer auf der Hut sein, die richtigen Würfel rechtzeitig zu erhalten und zu platzieren, damit ihnen die Sith Lords nicht einen Strich durch die Rechnung machen.


Spielvorbereitung:
Die Spieler entscheiden sich zunächst für die Spiellänge, denn je nach Gusto werden alle Spielpläne durchgespielt oder nur einige.
Der jeweils aktuelle zu spielende Planet(enspielplan) wird dann in die Tischmitte gelegt und mit den Belohnungen versehen, die am rechten Rand angegeben sind (Helfer und/oder Siegpunkte).
Die restlichen Siegpunkte, die Rebellenmarker (weiße Plastiksteine) und die Würfel kommen griffbereit zur Seite.
Jeder Spieler sucht sich noch einen Rebellen-Helden aus und stellt diesen vor sich ab, nun kann es mit einem zufällig bestimmten Startspieler losgehen.


Spielziel:
Die meisten Siegpunkte zu erhalten!


Spielablauf:
Das Spiel verläuft über X Runden (normalerweise über 6, also allen 5 Planeten und den Todesstern) und in jeder Planetenrunde geht es darum, durch Würfeln der richtigen Symbole die Reihen voll zu besetzen und die Belohnung am Ende jeder Reihe einzustreichen.
Dazu wirft der aktive Spieler die 4 Würfel und setzt von diesen, je nach Ergebnis, beliebig viele auf den Reihen des aktuellen Planeten ein.

Das Imperiumszeichen dient dabei als Joker und kann beliebig eingesetzt werden - allerdings gibt es auch Reihen, die genau dieses Symbol verlangen.
Die "1" kann beiseite gelegt werden und bringt dem Spieler am Ende seines Zuges 1 Siegpunkt.

Der aktive Spieler darf zweimal würfeln, wenn ihm einige der Wurfergebnisse nicht gefallen, nach dem zweiten Wurf aber, muss er mindestens einen Würfel einsetzen können, besser zwei!

Kann er nur einen Würfel einsetzen, erhält er die Darth Vader - Figur und muss bei seinem nächsten Zug mit einem Würfel weniger auskommen. Kann er gar keinen Würfel einsetzen, besucht ihn der Imperator, welcher ihm im nächsten Zug zwei Würfel wegnimmt!
Sollte während der laufenden Runde ein anderer Spieler nicht genug Würfel setzen können, erhält dieser die entsprechende Sith-Figur, auch wenn sie schon bei einem anderen Spieler steht - dieser hat dann Glück und entgeht seiner "Strafe" im kommenden Zug.

Nach seinem Zug stellt der Spieler für jeden Würfel, den er eingesetzt hat, einen Rebellenmarker auf dessen Feld, somit stehen jedem Spieler immer alle 4 Würfel zur Verfügung und die Marker sehen noch thematisch nett aus auf dem Plan^^.

Vorsicht bei teilbesetzten Reihen, da freut sich höchstwahrscheinlich der folgende Spieler, der die Reihe dann komplettieren kann. Manchmal kann es sich lohnen eine Strafe in Kauf zu nehmen.

Konnte eine Reihe voll besetzt werden, erhält der Spieler deren Belohnung. In der Regel sind dies Siegpunkte, die er sich aus dem Vorrat nimmt. Ab und an kann er aber auch einen Helfer erhalten, diesen stellt er dann bei sich ab.
Die Helfer haben auf ihrer Figuren Symbole gleich den Würfelsymbolen abgebildet und können im Zug jederzeit eingesetzt werden. Die Figuren verfügen dabei über 1 oder 2 Symbole und besetzen damit auch entsprechend 1 oder 2 Felder einer Reihe. Nach ihrem Einsatz kommen die Helfer allerdings aus dem Spiel!
Die Heldenfigur der Spieler funktioniert genauso, nur, dass diese immer wieder zum Spieler zurückkehrt, also mehrfach eingesetzt werden kann.

Wurden alle Reihen eines Planetenspielplans voll besetzt, kommt der nächste Planet an die Reihe!


Spielende:
Das Spiel endet, sobald der letzte (vereinbarte) Spielplan (mit dem 2. Todesstern) abgehandelt wurde.
Nun zählen die Spieler ihre Siegpunkte zusammen und der Spieler mit der höchsten Siegpunktzahl gewinnt!


Fazit:
"Engel & Bengel" meets "Star Wars" mussten wir beim Testen als Erstes denken^^. Und in der Tat spielt es sich sehr ähnlich. Allerdings bringen die Helfer doch eine gewisse Note ins Spiel, die das vermeintliche Vorbild nicht hatte und so können doch immer wieder unschaffbar gedachte Züge doch noch gerettet werden.

Dadurch wird das Spiel an sich etwas leichter und richtet sich somit noch mehr an die Zielgruppe Familie mit Kindern, wohingegen "E&B" schon auch mal in einer Vielspielerrunde als Absacker herhält.

Die Regeln und der Spielzugang sind hier daher sehr einfach und die Abläufe schön zügig. Das Material bekannt wertig und die thematischen Bilder und Fotos schick aus den Filmen kopiert.

Das Spiel hinterlässt einen guten Eindruck und lässt sich auch nebenher angenehm spielen - in Quasselrunden^^ - und macht einfach Spass auf seichtem Spiel-Niveau. Für Fans ein Hingucker und für die angedachte Klientel auf jeden Fall mehrere Blicke oder gleich ein Kauf wert!




weiterführende Hinweise:
- Verlag: Ravensburger
- BGG-Eintrag: https://www.boardgamegeek.com/boardgame ... -rebellion
- HP: https://www.ravensburger.de/shop/neuhei ... index.html
- Anleitung: deutsch
- Material: sprachneutral
- Fotos: HP/?p=13465
- Online-Variante: -

Antworten

Zurück zu „Aktuelles“