Espresso Fishing

Vorstellen und Besprechen neuer Würfelspiele.

Moderator: MrSkull

Antworten
Benutzeravatar
MrSkull
Site Admin
Beiträge: 2081
Registriert: 05.10.2005 16:52
Wohnort: bei München

Espresso Fishing

Beitrag von MrSkull » 14.07.2014 19:02

Glücks-Sammelspiel für 2-4 Spieler ab 8 Jahren.

Die Spieler müssen per Würfel versuchen so viele Fische wie möglich zu angeln und dabei bloss nicht einzuschlafen :).


Spielvorbereitung:
Der Schachtelunterkarton wird in die Tischmitte gestellt und mit allen Fischen befüllt. die Würfel werden bereitgelegt und die Spieler erhalten je 2 Espresso-Chips.


Spielziel:
Die meisten Punkte/Fische zu sammeln!


Spielablauf:
Der aktive Spieler wirft die drei blauen und zwei roten Würfel und entscheidet je nach Ergebnis, ob er einzelne Würfel noch EINmal würfelt oder zufrieden ist. Um anschliessend fischen zu dürfen, MUSS mindestens eine Welle, ein Haken und ein Wurm gewürfelt worden sein!

Die Würfel:
- "leere Welle"; Wellenlinienumriss, zählt einen halben Punkt
- "einfache Welle"; eine Wellenlinie, zählt einen Punkt
- "Doppelwelle"; zwei Wellenlinien, zählt zwei Punkte
- "Angelhaken"; Angelhaken multipliziert mit den Wellen ergibt (abgerundet) die Anzahl an Würfen mit dem weißen Fischen-Würfel
- "Wurm"; mindestens ein Wurm wird benötigt, um überhaupt fischen zu dürfen

Bsp.: es wurden 2 rote einfache Wellen geworfen sowie ein blauer Wurm und ein blauer Haken und eine blaue, leere Welle - nachdem eine zweite blaue leere Welle nochmal gewürfelt wurde und den Wurm ergab.
Dies erlaubt nun das Fischen als solches (mindestens eine Welle, ein Wurm und ein Haken) und dabei das zweimalige Werfen (2,5 Wellen mal 1 Haken, abgerundet) des weißen Würfels.


Nun kann der aktive Spieler also den weißen Würfel werfen und erfährt, ob und wieviele Fische er fängt - aus dem "Teich" zu sich nehmen darf.

Der weiße Würfel:
- ein Fisch; der Spieler nimmt sich einen Fisch
- zwei rote Fische; der Spieler nimmt sich zwei Fische, wenn einer seiner roten Würfel einen Wurm zeigt. Ist es "nur" ein Blauer, zieht er nur einen Fisch
- Schuh; der Spieler fängt nichts
- z-Z-Z; der Spieler ist beim Angeln eingeschlafen und muss seinen Zug beenden

Vor einem Wurf mit dem weißen Würfel darf sich der Spieler entscheiden einen Espresso-Chip abzugeben. Dann zählt jeder "Einschlaf"-Wurf wie ein "Schuh"-Wurf!

Er würfelt so oft, wie die vorherige "Rechnung" mit den blauen und roten Würfeln es ihm erlaubt. Danach folgt der nächste Spieler im Uhrzeigersinn.

Als Besonderheit darf der Spieler auch Fische bei seinen Mitspielern klauen, wenn er eine bestimmte Kombination von Symbolen gewürfelt hat:

- je drei und zwei gleiche Symbole egal mit welcher Würfelfarbe = einen Fisch von einem Mitspieler klauen (Bsp.: zwei blaue und ein roter Haken (Summe 3) und eine rote und blaue Doppelwelle (Summe 2))

- vier gleiche Symbole = zwei Fische von einem Mitspieler oder je einen von zwei Mitspielern klauen (Bsp.: drei blaue und ein roter Haken (Summe 4), ein roter Wurm)

- fünf gleiche Smybole = drei Fische von einem oder aufgeteilt von mehreren Spielern klauen

- drei gleiche Symbole in blau und zwei gleiche Symbole in rot (Bsp. drei blaue Würmer, zwei rote Haken) = entweder einen Espresso-Chip von einem Mitspieler oder aus der Auslage nehmen, oder einen Fisch "bewegen". Dazu wird ein Fisch aus dem Teich genommen und sich selbst oder einem beliebigen Mitspieler gegeben, oder ein Fisch von einem Mitspieler genommen und sich selbst oder einem beliebigen Mitspieler gegeben, oder ein Fisch von einem Mitspieler genommen und in den Teich geworfen.


Spielende:
Das Spiel endet, sobald der letzte Fisch geangelt wurde und es gewinnt der Spieler mit den meisten Fischen - bei Gleichstand gewinnt der Spieler mit dem "goldenen" Fisch.


Fazit:
Espresso Fishing ist natürlich ein stark glücksbetontes Spiel, aber es macht deswegen nicht weniger Spaß. Allein die Fische sind schon spielenswert in ihrer detailreichen Kunststofffertigung und bei den simplen und schnellen Abläufen werden gerne einige Runden gespielt.
In den Testrunden haben auch jüngere Kinder mitgespielt und sofern sie mit dem Würfelpech zurechtkommen (welcher Erwachsene tut dies schon immer *G*), kann die Altersgrenze hier durchaus auch auf 5-6 heruntergesetzt werden.

Rundum ein nettes Würfelfamilienspiel.



weiterführende Hinweise:
- Verlag: Piatnik
- BGG-Eintrag: http://www.boardgamegeek.com/boardgame/ ... so-fishing
- HP: http://shop.piatnik.de/index.php?cmd=pi ... id=1014571
- Anleitung: deutsch, englisch, slovakisch, tschechisch, ungarisch, französisch, italienisch, holländisch
- Material: sprachneutral
- Fotos: HP/?p=6389

Antworten

Zurück zu „Aktuelles“