Die Geschichte vom Bierchen

Nicht von dieser (Spiele-)Welt, dafür aus der Realen ! Hier wird über alles, nur nicht über Spiele geredet.

Moderator: MrSkull

Antworten
Benutzeravatar
MrSkull
Site Admin
Beiträge: 2081
Registriert: 05.10.2005 16:52
Wohnort: bei München

Die Geschichte vom Bierchen

Beitrag von MrSkull » 23.12.2014 19:38

Ein Gelehrter spricht zu seinen Schülern: "Wenn alles schwieriger wird, wenn 24 Std am Tag nicht mehr ausreichen, dann denken Sie bitte daran, was ich Ihnen jetzt zeigen werde."

Er legt faustgroße Steine in eine Vase. Sie ist bis oben gefüllt und es ist kein Platz mehr für einen weiteren Stein. Er fragt die Schüler, ob die Vase voll sei. Alle antworten mit "Ja".

Der Gelehrte fragt: "Wirklich?" und holt einen Eimer mit Kieselsteinen, die er in die Vase kippt. Sachte bewegt er die Vase und die Kiesel rutschen in die Leerräume zwischen den großen Steinen. Wieder fragt er ob die Vase voll sei. Alle sagen: "wahrscheinlich nicht."

Der Gelehrte schüttet jetzt Sand in die Vase, der sich zwischen den Steinen und Kieseln verteilt. Er fragt wieder: "Ist die Vase jetzt voll?" Die Antwort wieder einstimmig: "Nun ja".

Jetzt nimmt er ein Bierchen, schüttet es in die Vase und füllt damit den letzten Raum zwischen den Sandkörnern. Die Schüler lachen.

"NUN", sagt der Gelehrte, "ich wünsch mir, dass Sie diese Vase als Ihre Lebenszeit ansehen. Die großen Steine sind die wichtigen Dinge im Leben: Familie, Gesundheit, Freunde und die bevorzugten leidenschaftlichen Aspekte. Die Kieselsteine symbolisieren die anderen Dinge: Arbeit, Zuhause, Selbstverwirklichung.... Der Sand - das sind die Kleinigkeiten. Wenn Sie ihn zuerst in die Vase füllen, dann hat es weder Platz für Kiesel noch für die großen Steine.

Das Bierchen symbolisiert: Egal wie schwierig Ihr Leben auch sein mag, es hat immer noch Zeit und Platz für ein Bierchen"

Antworten

Zurück zu „Keine Spiele !“