Le Havre: Der Binnenhafen

Alles für die Zweisamkeit :)

Moderatoren: MrSkull, Curlygirl

Antworten
Benutzeravatar
MrSkull
Site Admin
Beiträge: 2081
Registriert: 05.10.2005 16:52
Wohnort: bei München

Le Havre: Der Binnenhafen

Beitrag von MrSkull » 08.02.2014 18:32

Optimierungsspiel für 2 Spieler ab 10 Jahren von Uwe Rosenberg.

Als 2-Spieler-Version mit einigen Abstrichen (weniger komplex) und Änderungen (Aktionsrad) des großen Bruders "Le Havre" kommt hier der Binnenhafen daher :).

Beim Aufbau fällt zunächst die triste Optik auf, mit den Pfeilsymbolen und vier Farben (blau, gelb, braun, rot). Aber schnell wird klar, dass dies nicht nur gewollt, sondern auch sehr hilfreich ist, um die Verwaltung der beiden Aktionen einfach zu gestalten.

So bleiben den Spielern nämlich wirklich nur die beiden Möglichkeiten (Produktions-)Gebäude zu kaufen und zu platzieren oder schon vorhandene zu nutzen - der Verkauf von Gebäuden zum halben Preis als "Extra"-Aktion mal beiseite gelassen^^.

Das Ziel: Reichtum! Durch die Anschaffung von Gebäuden, die entweder durch Produktion Waren erschaffen, diese vermehren oder veräußern wird Geld verdient und wer am Ende das meiste davon besitzt, gewinnt.

Der Ablauf ist dabei - einmal verstanden^^ - sehr simpel. Die Spieler nutzen ihr Aktionsrad für alles und das eigene Warenlager nur zur Anzeige der Bestände.
Es gibt 6 Sektionen auf dem Aktionsrad, die per rundenweiser Drehung des Pfeils durchlaufen werden. Ein neues Gebäude muss immer rechts vom Pfeil platziert werden und darf in dieser aktuellen Runde nicht genutzt werden. Ansonsten unterteilt der Pfeil durch seine Basis die Sektoren immer durch Werte von 0, 2, 3, 4, 4 + 1 Franc.
Das heisst, ein neues Gebäude kommt eben auf Feld 0 (erste direkt rechts vom Pfeil) und kann somit 0x benutzt werden, also gar nicht nach dem Kauf :)!
Gebäude die in den anderen Sektoren zuvor platziert wurden, können entsprechend der aktuellen Pfeillage^^ öfters gewählt werden. Liegt z.B. die Reederei in Sektor 3, darf deren Funktion dreimal genutzt werden, hier dreimal 3 Franc kassieren.
Auch die Gebäude des Mitspielers dürfen benutzt werden, allerdings erhält dieser dafür jedesmal 1 Franc.

Das ganze verläuft über insgesamt 12 Runden und es gewinnt, wer bis dahin taktisch schlau das meiste Geld anhäufen konnte.

Diese 2er-Version ist eine tolle Alternative zum großen Spiel und bietet fast genauso viel Abwechslung und Optimierungsfreude. Auch sind die beiden Spieler fortwährend involviert, da sie ihre Aktionen immer abwechselnd durchführen und somit kommt keinerlei "Länge" auf.
Der Wiederspielbarkeit steht mit den vielen Gebäuden auch nichts im Weg, bis die alle erprobt und erfolgreich in Taktiken integriert worden, vergehen viele Runden.
Die Spieldauer liegt mt den angebenenen 30min. genau im Rahmen, sobald man das Spiel einmal kennt!

Antworten

Zurück zu „Karten-, Lege- und Brettspiele“