Die Portale von Molthar

Vorstellen und Besprechen neuer Kartenspiele.

Moderatoren: MrSkull, Curlygirl

Antworten
Benutzeravatar
MrSkull
Site Admin
Beiträge: 2081
Registriert: 05.10.2005 16:52
Wohnort: bei München

Die Portale von Molthar

Beitrag von MrSkull » 27.09.2015 12:17

Kartensammelspiel für 2-5 Spieler ab 10 Jahren von Johannes Schmidauer-König.

In der Welt von Molthar durchschreiten die Spieler magische Portale und müssen nun in dieser wunderbaren Welt fantastische Wesen an sich binden, um an Macht und Stärke zu gewinnen. Denn nur so werden sie der Prophezeiung gerecht gegen die Dunkelheit anzutreten.


Spielvorbereitung:
Die Perlen- (Schatztruhe auf der Rückseite) und Charakterkarten (Diamant auf der Rückseite) werden getrennt gemischt und als verdeckte Nachziehstapel untereinander in die Tischmitte gelegt. Neben ihnen werden vom Perlenkartenstapel vier Karten offen ausgelegt und vom Charakterkartenstapel derer zwei.

Die Spieler suchen sich eines der Portale aus und legen diese Ablagetafel vor sich - hier werden künftig Charakterkarten abgelegt und links daneben Diamantenkarten sowie rechts daneben aktiviere Charaktere.
Der gewählte Startspieler dreht seine Portal"tafel" auf die Seite mit dem Startspielersymbol unten links.


Spielziel:
Als Erster mindestens 12 Machtpunkte zu erlangen!


Spielablauf:
Die Spieler führen in ihrem Zug drei Aktionen aus, bevor der nächste Spieler im Uhrzeigersinn folgt. Dabei haben sie die Wahl aus den Folgenden, welche sie in beliebiger Reihenfolge und Anzahl durchführen können.

1) Eine Perlenkarte auf die Hand nehmen
Der aktive Spieler nimmt sich entweder eine Karte aus der offenen Auslage der Perlenkarten oder zieht die oberste Karte von deren Nachziehstapel. Wird aus der Auslage eine Karte genommen, wird deren Platz sofort durch die nächste Karte des Nachziehstapels aufgefüllt!

Wird eine Perlenkarte in die offene Auslage gelegt, die über das "Tauschsymbol" (2 Karten mit Pfeil nach oben auf rotem Hintergrund) verfügt, werden sofort die beiden aktuell ausliegenden Charakterkarten abgelegt und durch 2 neu gezogene Karten ersetzt - ausser bei der Spielvorbereitung und wenn eine solche Karte vom verdeckten Stapel auf die Hand genommen wird.

Perlenkarten dienen dazu, Charakterkarten aktivieren zu können. Dazu zeigen die Charakterkarten am oberen Rand eine bestimmte Symbolfolge und/oder Zahlen an, die erfüllt werden muss. In der Regel ist dies eine Vorgabe von Zahlen (Bsp. "6688" = zwei 6en und zwei 8en auslegen), es gibt aber auch Symbole, welche in der Anleitung ausführlich erklärt werden, die bestimmte Kombinationen zur Bedingung machen (Bsp.: "4 aufeinanderfolgende Zahlen (+1) und 1 Diamantkarte).

2) Alle vier offenen Perlenkarte der Auslage entfernen und dafür Neue ziehen
Hier kann der Spieler die Auslage ablegen und vier neue Karten ziehen/auslegen, in der Hoffnung, sie finden mehr Gefallen.

3) Eine Charakterkarte nehmen und auf das eigene Portal legen
Der Spieler nimmt sich eine der beiden ausliegenden Charakterkarten und legt sie auf eines der beiden freien Felder seines Portals. Hat er keinen freien Platz, muss er zuvor eine der dort liegenden Karten abwerfen.

4) Eine Charakterkarte aktivieren
Um eine Charakterkarte schliesslich aktivieren zu können, muss der Spieler deren Vorgabe dazu erfüllen und entsprechende Perlenkarten und/oder Diamantenkarten ablegen (s.o.)!

Wurde eine Charakterkarte aktiviert, wird sie rechts neben das Portal gelegt und um 180° gedreht, so dass nun die Machtpunkte oben angezeigt werden. Einige Charakterkarten bringen neben den Machtpunkten auch noch einen Diamanten zusätzlich als Belohnung mit, dafür nimmt sich der Spieler dann eine Charakterkarte vom Stapel, ohne sie umzudrehen, und legt sie mit der diamantenen Rückseite links seines Portals ab - damit kann er evtl. Bedingungen, die Diamanten verlangen "bezahlen" und/oder eine Perlenkarte um den Wert 1 erhöhen (niemals verringern!), falls dies einmal nötig ist, da keine passende Perlenkarte für eine Aktivierung vorhanden ist.

Darüber hinaus bieten einige Charakterkarten noch Zusatzfunktionen, welche ebenfalls ausführlich in der Anleitung beschrieben werden.
So können manche Karten einen sofort einsetzbaren Effekt (roter Hintergrund) mitbringen (Bsp. nach dem eigenen Zug gleich nochmal 3 Aktionen nutzen) oder einen dauerhaft nutzbaren Effekt (blauer Hintergrund) offerieren (Bsp. der Spieler darf eine Karte mehr auf der Hand halten).

Hat der aktive Spieler seinen Zug beendet, muss er noch sein Handkartenlimit (max. 5 (erhöhbar durch dauerhafte Charaktereffekte)) überprüfen und danach folgt der nächste Spieler.


Spielende:
Das Spielende wird aktiviert, sobald ein Spieler mindestens seinen 12. Machtpunkt durch eine Charakterkarte auslegen konnte. Diese Runde wird nun zu Ende geführt und danach folgt noch eine abschliessende Runde.
Es gewinnt schliesslich der Spieler mit den meisten Machtpunkten - ein Gleichstand wird durch den Besitz von Diamanten entschieden!


Fazit:
"DPvM" ist ein wunderschönes Kartenspiel, das nach einer kurzen Einführungsrunde wunderbar lässig "von der Hand" geht und durch die vielen Zusatz-Effekte zudem reichlich Abwechslung mit sich bringt.

Die Anleitung ist übersichtlich gestaltet und führt nach und nach in den an sich einfachen Spielablauf ein. Die eingängigen Rundenabläufe stottern anfänglich dann auch nur durch das Nachlesen der Effekt-Symbole, welches sich aber nach einigen Spielen erledigt hat und auch vorher schon nicht wirklich stört.

Glück braucht man hier, wie bei jedem Kartenspiel i.d.R., auch, allerdings verändern sich die Ausgangspositionen oftmals so schnell, dass man sich leicht um eine neue Taktik (Sammlung) bemühen kann.
Zeitlich nimmt das Spiel dabei insgesamt nicht viel in Anspruch, eine gediegene Runde kommt locker mit 30min. aus und nötigt den Spielern dabei nicht sehr viel Interaktion ab, aber das fällt bei dem schnellen Ablauf und der schönen Optik kaum auf^^.

Die Karten sind allesamt sehr hübscht kreiert und detailreich gezeichnet worden, wobei auch ein gewisser Grad an Humor nicht zu kurz kommt^^. Überdies sind sie sehr griffig und sollten viele Zockerrunden überstehen.

Die Spielmechanik offenbart sicherlich keine Neuerfindung des Genres, weiss aber durch die pfiffige Verzahnung der Karteneffekte und -bedingungen immer für eine weitere Runde zu überzeugen. Somit darf dem Spiel durchweg eine Empfehlung ausgesprochen werden!




weiterführende Hinweise:
- Verlag: AMIGO
- BGG-Eintrag: https://boardgamegeek.com/boardgame/181 ... on-molthar
- HP: http://www.amigo-spiele.de/spiel/die-po ... on-molthar
- Anleitung: deutsch
- Material: sprachneutral
- Fotos: HP/?p=13559
- Online-Variante: -

Antworten

Zurück zu „Aktuelles“