Schweinebammel

Vorstellen und Besprechen neuer Kartenspiele.

Moderatoren: MrSkull, Curlygirl

Antworten
Benutzeravatar
MrSkull
Site Admin
Beiträge: 2081
Registriert: 05.10.2005 16:52
Wohnort: bei München

Schweinebammel

Beitrag von MrSkull » 04.11.2011 11:15

Eine schweinische UNO-Variante :)
Die Spielmechanik ist an sich dieselbe, wirf Karten nach ausliegender Vorgabe ab und versuche als Erster alle Karten los zu werden. Man beginnt mit 7 Handkarten. Wer nur noch 2 auf der Hand hat, grunzt 2mal, bei einer Verbliebenden grunzt man 1mal. Wer dies vergisst nimmt 2 Strafkarten vom Nachziehstapel.
Man zieht auch immer eine Karte nach, wenn man das zu oberst liegende Schwein^^ (mit Zahlenwert von 1-10) nicht bedienen kann.
Bedienen kann man immer mit der gleichwertigen Karte. 2 Karten auf einmal ablegen darf, wer eine Rechenaufgabe mit den so 3 involvierten Karten stellt (Bsp. es liegt die 2 aus, man mag die 3 und 5 ablegen --> "2+3=5" gibt man dann einfach von sich).
Die Sonderkarten sind der Bauer (der nachfolgende Spieler muss die oberste Schweinskarte bedienen, nicht man selbst), der Eber (der nachfolgende Spieler legt eine Schweinskarte nach Wahl ab und muss die Zahl Karten nachziehen, die dem Wert der abgelegten Karte entspricht), das Glücksschwein (Joker, kann f. jede Zahlenkarte alternativ genutzt werden), der Misthaufen (gibt 15 Minuspunkte, wenn am Ende noch auf der Hand, alle anderen "Bild"karten zaehlen 10 Minuspunkte, die Zahlenkarten entsprechen ihren Werten) ist eine feine Sache: man legt eine Schweinskarte mit der Zahl ab, die der Handkartenzahl eines Mitspielers entspricht und gibt dann diesem den Misthaufen auf die Hand!

Ein schnelles Spiel wie UNO ist es aber nicht, es kann sich je nach Kartenziehglück nämlich SEHR lange hinziehen und wird dadurch manchmal etwas nervig, somit "nur" 4 Punkte.

Antworten

Zurück zu „Aktuelles“