Beneath Nexus (PREview)

Vorstellen und Besprechen neuer Kartenspiele.

Moderatoren: MrSkull, Curlygirl

Antworten
Benutzeravatar
MrSkull
Site Admin
Beiträge: 2083
Registriert: 05.10.2005 16:52
Wohnort: bei München

Beneath Nexus (PREview)

Beitrag von MrSkull » 07.08.2016 18:41

Dungeon Crawler für 4-6 Spieler ab 12 Jahren.

Die Spieler müssen in den Untergrund der Stadt Nexus eindringen, um in dessen Tiefen zum magischen Brunnen vorzudringen, dem die Stadt seinen Wohlstand zu verdanken hat. Doch zuletzt spendete der Brunnen keine magischen Kräfte mehr, die der Stadt dienen, sondern spuckte dämonische Wesen aus, um seiner Ausbeutung zu entgehen und die heldenhaften Spieler sollen sich nun dem Bösen stellen, um die magische Versorgung der Stadt wieder herzustellen.


Spielvorbereitung:
Die Spieler entscheiden, wer von ihnen den Dämonenlord spielt und der Rest vertritt die wagemutigen Helden.
Jeder Heldenspieler wählt eine Heldenkarte und nimmt sich hierzu das passende Heldenkartendeck (12 Karten), mischt dieses, legt es vor sich zum Nachziehen ab und erhält gleich drei Karten davon auf die Hand.
Der Dämonenspieler sucht sich einen Dämonenlord aus und bekommt dessen Charakterkarte sowie die zugehörigen 10 Zauberkarten. Ferner bekommt er die 20 Standard-Zauberkarten und mischt alle zusammen, um sein Deck zu bilden. Davon zieht er so viele Karten auf die Hand, wie Heldenspieler teilnehmen, plus zwei.
Die Monster-, Schatz- und Dungeonkarten werden auseinandersortiert, jeweils gemischt und als Nachziehstapel bereitgelegt.


Spielziel:
Helden: Alle dämonischen Begegnungen überleben und den Lord zu besiegen!
Dämon: Die Helden zu vernichten!


Spielablauf:
Im Spiel müssen die Helden zwei Begegnungen durchstehen, um sich dann dem Dämonenlord zu stellen und ihn zu besiegen. Jede Begegnung besteht dabei aus mehreren Runden und in jeder Runde haben die Spieler X Aktionsmöglichkeiten zur Verfügung.

Der Dämonenspieler beginnt immer die Runde, aber zuerst einmal müssen die Helden eine Dungeon-Karte ziehen und aufdecken, damit bekannt ist, welche Begegnung ansteht, und es werden entsprechend der Heldenspielerzahl Monster-Karten aufgedeckt (zur Dungeon-Karte gelegt).
Die Dungeon-Karten geben meist bestimmte Bedingungen vor, die beachtet bzw. erfüllt werden müssen, um die Begegnung auch zu gewinnen (z.B. müssen die Helden ihre Handkarten abwerfen und neu ziehen, bevor sie eine Aktion ausführen können oder der Dämonenspieler sucht aus dem Monsterablagestapel Karten heraus, denen sich die Spieler erneut stellen müssen, u.a.).

Steht die Begegnung fest, führt der Dämonenspieler all seine Aktionen aus (1 Aktion pro Held), bevor die Heldenspieler nacheinander je 1 Aktion durchführen dürfen.

Der Dämonenspieler nutzt seine Handkarten, um Zauber auszuspielen (Aktionszauber (Bsp.: "Sieh dir die Kartenhand eines Heldenspielers an, wähle eine Karte, diese Karte muss der Spieler abwerfen.") sind generell mit einem grünen Edelstein versehen, Reaktionszauber (Bsp.: "Wenn der Dämonenspieler Karten abwerfen müsste, spielt er stattdessen eine Karte davon aus und wirft den Rest ab.") mit einem gelben Edelstein), entsprechend seiner zur Verfügung stehenden Aktionspunkte oder um Monster (die Monster haben auch passive Fähigkeiten (weißer Edelstein), die immer aktiv sind) zu aktivieren und deren Aktionsmöglichkeiten (Bsp.: "Der Held muss 2 Karten abwerfen" oder "Dem Helden werden X Schaden zugefügt, wobei X dem restlichen Leben des Monsters entspricht") zu benutzen - die Heldenspieler bestimmen dabei aber, wen von ihnen das Monster "trifft". Zudem stehen ihm spezielle Aktionen zur Verfügung, die auf der Dämonencharakterkarte verzeichnet sind (Bsp.: "Füge dem Helden mit den meisten Karten 2 Schaden zu.").

Die Heldenspieler haben je eine Aktion zur Verfügung und nutzen dafür ihre Handkarten oder die spezielle Fähigkeit ihrer Charakterkarte (Helden haben auch eine passive Fähigkeit, welche immer aktiv ist). Der Held bestimmt das Ziel seiner Aktion der aktuellen Runde. Reaktionskarten jederzeit ausgespielt werden können.

Ein Monster wird abgelegt, wenn dessen Lebenspunkte auf "0" sinken.
Wenn die Lebenspunkte eines Helden auf "0" fallen, ist dieser Held gefallen und kann in der aktuellen Begegnung nichts mehr unternehmen und wirft all seine Handkarten ab. Sollte mindestens ein Held die Begegnung meistern, werden die Gefallenen wieder erweckt (mit 6 Lebenspunkten) und können an der nächsten Begegnung teilnehmen, erhalten aber keine Schätze für die letzte Begegnung.

Haben alle Spieler ihre Aktionen ausgeführt, folgt die nächste Runde, wieder beim Dämonenspieler beginnend.
Wurde die aktuelle Begegnung gemeistert, folgt die Nächste, indem die Helden eine neue Dungeonkarte ziehen.

Wurden 2 Begegnungen überstanden, folgt der Bosskampf gegen den Dämonenspieler direkt.
Dazu dreht dieser seine Charakterkarte auf die Rückseite und nun stehen ihm mehr Aktionen zur Verfügung.
Anstatt einer neuen Dungeon-Karte stehen den Helden nun X Level des Dämonenspielers im Weg (X = Heldenspielerzahl), d.h. sie müssen X-mal gegen ihn kämpfen und dabei steht ihnen jedesmal eine neue Aktionsfähigkeit des Dämonenspielers gegenüber. Jeder Level verfügt über X Lebenspunkte, die jeweils auf "0" gebracht werden müssen, um den Dämonenlord endgültig zu besiegen!

Den Helden stehen hier nach wie vor ihre gegebenen Fähigkeiten zur Verfügung.

Schatzkarten werden als Belohnungen an die Helden verteilt und bringen ihnen zusätzliche Aktionen und Fähigkeiten und verbessern ihre Attribute. Es gibt aber auch verfluchte Schätze, deren Annahme nicht verweigert werden kann, und gegenteilig den Helden das Leben eher schwer machen.


Spielende:
Das Spiel endet, sobald alle Helden gefallen sind oder wenn sie es schaffen den Dämonenlord zu besiegen!


Fazit:
"BN" macht einen relativ guten Eindruck von den Karten und deren Aktionsmöglichkeiten her, der Charakter- und Monstervielfalt und der Gestaltung.
Das Spielprinzip wirkt ziemlich durchdacht und bringt einen kurzweiligen Action-Spass auf den Kartentisch, der sich auch mit 3 Spielern realisieren läßt. Hakelig wird es aber mit der Anleitung, die über einige Lücken, aber um so mehr Wiederholungen verfügt. U.a. bleibt zum Beispiel aussen vor, wann und wie denn nun die Schatzkarten verteilt werden und wie die Monsterkämpfe genau abzulaufen haben.

Für eine Vorab-Version ist dies aber noch zu verschmerzen und der erfahrene Spieler reimt sich seinen Teil zusammen^^. Insgesamt bleibt so der o.g. brauchbare erste Eindruck und es bleibt abzuwarten, was das fertige Spiel (mit sämtlichen Komponenten; hier fehlen die Marker und Würfel) dann an Langzeitmotivation mit sich bringt.


weiterführende Hinweise:
- Verlag: Silverclutch Games
- BGG-Eintrag: n/a
- HP: http://www.beneathnexus.com/
- Anleitung: englisch
- Material: englisch
- Fotos: HP/?p=20274
- Online-Variante: -
- Ausgepackt: -

Antworten

Zurück zu „Aktuelles“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast