BauBoom

Alles für das Kind (3-8): Die Kinder von Catan treffen auf TWISTende Baukästenprofessoren :)

Moderatoren: MrSkull, Curlygirl

Antworten
Benutzeravatar
MrSkull
Site Admin
Beiträge: 2081
Registriert: 05.10.2005 16:52
Wohnort: bei München

BauBoom

Beitrag von MrSkull » 02.02.2016 10:54

Wettlauf-Sammelspiel für 2-4 Spieler ab 5 Jahren von Arpad Fritsche.

Die Spieler müssen Ameisen bei ihrem Bau eines beeindruckenden Ameisenhügels helfen und sammeln dazu fleissig Baumaterial. Dabei werkelt jeder für sich und wem es zuerst gelingt den Bau fertigzustellen, gewinnt.


Spielvorbereitung:
Der Spielplan kommt in die Tischmitte und der Baucontainer wird in die große Aussparung gestellt. Die Baumaterialplättchen werden verdeckt gut gemischt und dann zufällig je eines pro Feld auf der Ameisenstrasse des Spielplans verteilt - nur auf das große, orange-farbene Startfeld und die beiden Ameisenbär-Felder wird nichts gelegt. Die übrigen Plättchen werden verdeckt in den Baucontainer gelegt.
Die Spieler nehmen sich jeder eine Ameisenhügel-Spieltafel und legen diese vor sich ab und eine Schubkarre, die auf das Startfeld gestellt wird.
Ein Startspieler wird bestimmt, der auch die Würfel erhält.


Spielziel:
Als Erster seinen Ameisenhügel fertiggestellt zu haben!


Spielablauf:
Der aktive Spieler würfelt und entscheidet sich für ein Ergebnis, welches er dann mit seiner Schubkarre umsetzt. Es kann sich immer entschieden werden, ob man das Würfelergebnis eines der beiden Würfel zum Weiterziehen nutzt oder die Summe beider Würfel!

Dann kommt es drauf an, auf welches Zielfeld gezogen wird:

- ist das Feld leer, passiert nichts weiter.

- liegt auf dem Feld ein Baumaterialplättchen kann der Spieler es nehmen und verdeckt in die Schubkarre legen.

- gelangt die Schubkarre auf ein Marienkäferfeld, auf dem ein Plättchen liegt, nimmt der Spieler dieses und ein Plättchen aus dem Baucontainer (das Plöttchen darf angesehen werden) und legt beide verdeckt in die Schubkarre. War das Marienkäferfeld leer, muss der Spieler trotzdem ein Plättchen aus dem Baucontainer nehmen.

- landet die Schubkarre auf einem Ameisenbärfeld, muss der Spieler das zuletzt in die Schubkarre gelegte Plättchen wieder entfernen und in den Baucontainer legen.

- kommt der Spieler mit seiner Schubkarre auf ein schon mit einer anderen Schubkarre besetztes Feld, wird die fremde Schubkarre auf das nächste Feld geschubst - kommt hier ein Plättchen zum Vorschein, kann der aktive Spieler sich dieses nehmen. Wird die andere Schubkarre dabei auf ein Marienkäferfeld gestossen, muss der betroffene Spieler das dort evtl. liegende Plättchen nehmen. Wird der Mitspieler auf ein Ameisenbärfeld geschoben, muss er auch ein Plättchen abwerfen!
Hierdurch kann es auch zu "Kettenreaktionen" kommen, bei der die geschobene Schubkarre auf eine andere stößt und diese ihrerseits ein Feld weiterschubst, usw.

- kommt der Spieler wieder auf dem Startfeld an, muss er mit seiner Schubkarre stehenbleiben - evtl. weitere Würfelaugen verfallen. Nun wird das Spiel kurz unterbrochen, damit der Spieler seine Baumaterialplättchen ausladen und verbauen kann.

Um seinen Ameisenhügel ausbauen zu können, nimmt der Spieler die soeben ausgeladenen Baumaterialplättchen und legt sie farblich passend auf seine Spieltafel. Dabei muss von unten nach oben gebaut werden, d.h. Plätze in oberen Reihen können erst mit Plättchen belegt werden, wenn sie sicher auf zwei unteren Feldern aufgebaut werden können.
Es müssen ALLE ausgeladenen Plättchen verbaut werden, geht dies nicht, müssen die nicht verbauten Plättchen verdeckt zurück in den Baucontainer gelegt werden und zur Strafe ein schon verbautes Plättchen gleich mit!

Während der aktive Spieler seinen Ameisenhügel ausbaut, legen die Mitspieler neue Plättchen, aus dem Baucontainer, auf alle leeren Ameisenstrassenfelder - dies entfällt, sobald der Container leer ist.

Hat der Spieler seinen Zug durchgeführt, folgt der nächste Spieler im Uhrzeigersinn.


Spielende:
Das Spiel endet mit dem Spieler als Gewinner, dem es zuerst gelingt, seinen Ameisenhügel fertig zu stellen - hierbei evtl. übrige Plättchen werden ignoriert!


Varianten:
Mit jüngeren Spielern können sich die älteren Mitspieler dazu entscheiden, die Rückseite der Ameisenhügel-Spieltafel zu nutzen, die mit 15 statt 10 Plättchen bestückt werden will.

Für besonders clevere Baumeister gilt natürlich immer die 15er-Feld-Seite der Spieltafel und zudem kommt eine vierte Möglichkeit hinzu die Würfel zu nutzen, nämlich das Subtrahieren beider Würfelergebnisse.
Ferner wird eine geschubste Schubkarre nicht mehr nur ein Feld weitergeschoben, sondern um so viele Felder, wie der Auslöser bis hierher gezogen hat! Und um zu gewinnen, darf kein Baumaterialplättchen übrig sein, wenn das Letzte verbaut wurde.


Fazit:
"BauBoom" ist nicht nur ein sehr schön gestaltetes Familienspiel, sondern durch seine eingängigen Regeln (es liegt auch eine Schnelleinstieg-Spielregel bei) und dem einfachen Spielablauf auch besonders motivierend und geeignet für die jüngeren Mitspieler.

Ist die normale Variante für Erwachsene teilweise etwas langatmig, kommt mit der Variante für die "Cleveren" richtig Spannung auf und so kann man auch durchaus die Varianten-Regeln etwas mischen, um mehr Kurzweil in eine altersgemischte Spielrunde zu bringen.

Das Material ist nicht nur sehr hübsch und bunt anzuschauen, sondern auch sehr stabil und wertig produziert.

Die Testrunden verliefen problemfrei und zügig und eine Partie dauerte zwischen 25 und 45min. bei unterschiedlicher Besetzung.

Rundum ein sehr gelungenes Spiel für die ganze Familie!



weiterführende Hinweise:
- Verlag: Amigo
- BGG-Eintrag: https://boardgamegeek.com/boardgame/191205/bauboom
- HP: http://www.amigo-spiele.de/spiel/bauboom
- Anleitung: deutsch
- Material: sprachneutral
- Fotos: HP/?p=16816
- Online-Variante: -
- Ausgepackt: -

Antworten

Zurück zu „Spiel- und Bastelreihen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast