Eddie, pass auf!

Alles für das Kind (3-8): Die Kinder von Catan treffen auf TWISTende Baukästenprofessoren :)

Moderatoren: MrSkull, Curlygirl

Antworten
Benutzeravatar
MrSkull
Site Admin
Beiträge: 2081
Registriert: 05.10.2005 16:52
Wohnort: bei München

Eddie, pass auf!

Beitrag von MrSkull » 21.04.2015 11:38

Laufspiel für 2-4 Spieler ab 5 Jahren von Seven Towns, Ltd.

Die Spieler nehmen am großen Erdmännchen-Rennen teil und müssen versuchen, als Erste ihre 3 Figuren ins Ziel zu bringen. Doch Vorsicht, der fiese Adler lauert im Gebüsch und schnellt plötzlich hervor, um sich ein Erdmännchen zu schnappen, wenn dieses nicht aufpasst.


Spielvorbereitung:
Die Spielplanteile werden zusammengesteckt und der Kunststoffhügel anschliessend daraufgestellt (in die vorgesehenen Lochungen). Das so erstellte Spielfeld kommt in die Tischmitte, so dass alle gut heranreichen und sich vor jeweils einen der farbigen Knöpfe, auf dem Hügel, setzen können.
Spielt eine Farbe nicht mit, kann deren Farbknopf mit dem kleinen, drehbaren Felsen daneben gesperrt werden, damit der Knopf eingedrückt bleibt.
Die Spielkarten werden gemischt und als verdeckter Nachziehstapel bereitgelegt.


Spielziel:
Als Erster seine drei Erdmännchen ins Ziel zu bringen!


Spielablauf:
Der aktive Spieler zieht die oberste Karte vom Nachziehstapel und führt deren Anweisung(en) aus, danach folgt der nächste Spieler im Uhrzeigersinn.

- Spurenkarten; wird eine Karte aufgedeckt, bei der unten Pfotenabdrücke zu sehen sind, bewegt der Spieler um soviele Felder sein Erdmännchen vorwärts (besetzte Felder werden übersprungen und zählen nicht mit).

Jeder Spieler kann immer nur ein Erdmännchen zugleich auf dem Spielfeld haben, erst, wenn ein Erdmännchen oben am Hügel sicher angekommen ist, darf das Nächste ins Spiel gebracht werden.

- Käferkarten; wird eine Karte aufgedeckt, bei der unten ein Käfer zu sehen ist, kann der Spieler sein Erdmännchen zum nächsten freien Käferfeld springen lassen.
Dies kann das nächste vor ihm, aber auch hinter ihm sein, wenn dieses näher liegt! Sind Käferfelder besetzt, wird einfach bis zum Nächsten gesprungen, sind keine Käferfelder mehr frei oder die Figur steht gerade auf einem solchen Feld, wird die Aktion gar nicht ausgeführt!

- Adlerkarten; wird eine Karte aufgedeckt, bei der unten ein Adler zu sehen ist, wird das aktive Erdmännchen zunächst um die ebenfalls angegebene Spurenanzahl bewegt. Dann müssen alle Spieler ihre Hände flach auf den Tisch legen und der aktive Spieler drückt auf den Adlerfelsen, um zu sehen, ob der Adler aufwacht und zuschlägt, oder nicht.

Wenn der Adler erwacht (die Adlerfigur schnellt hervor), was zufällig gesteuert ist und somit nicht immer passieren muss, müssen alle schnell reagieren und auf ihren zugehörigen Farbknopf am Hügel drücken!
Die Felder der Spieler, die schnell genug reagiert haben, verschwinden im Hügel, die des langsamsten Spielers bleiben oben.
Ein Erdmännchen des "erwischten" Spielers muss nun vom Hügel wieder zurück auf das Startfeld oder, wenn ein weiteres Erdmännchen schon auf dem Spielfeld steht, kann dieses um ein Feld zurückgezogen werden.


Spielende:
Das Spiel endet, sobald ein Spieler sein drittes Erdmännchen auf den Hügel bringen konnte.


Fazit:
Das Spiel an sich sieht nicht nur schnuckelig aus, die Idee ist auch nett. Reaktionsspiele dieser Art gibt es zwar einige auf dem Markt, aber "Eddie, pass auf!" kommt spassig genug daher, dass es auch seine Daseinsberechtigung hat.

Die Spieler freuen sich über gut gezogene Karten und wetteifern um die Plätze auf dem Hügel. Die Schadenfreude ist dabei noch größer, wenn es ein Erdmännchen nicht rechtzeitig unter die Erde schafft. So ist das Spiel recht kurzweilig und einfach sowieso.

Der Haken ist leider nur, dass die eigentliche Funktion des hervorSCHNELLENDEN Adlers nur bedingt mitspielt!
Der Zufallsmechanismus ist von Kommissar Zufall offensichtlich verhaftet worden, denn der Adler kam in den meisten Spielen vllt. zweimal aus seinem Gebüsch hervor.
Und wenn er dann hervorsprang, dann so rasch, dass der auslösende Spieler selbst nie eine Chance hatte, gleichzeitig auf seinen Farbknopf zu drücken. Somit war der Spieler, der eine Adlerkarte zog immer der "Verlierer".
Ungünstig hierbei auch die Sitzpositionen der Spieler, denn wer gegenüber des Adlerfelsens sitzt, muss eben über den Hügel oder umständlich drumherum greifen und behindert damit evtl. die Mitspieler, wenn diese an ihre Farbknöpfe gelangen wollen - oftmals werden so auch die Erdmännchenfiguren auf dem Hügel umgestossen.

In der Hoffnung, dass bei anderen Ausgaben zumindest der Adler richtig funktioniert, bleiben noch 3 von 6 Punkten übrig.




weiterführende Hinweise:
- Verlag: Asmodee
- BGG-Eintrag: n/a
- HP: http://www.asmodee.de/ressources/jeux_v ... ss-auf.php
- Anleitung: deutsch
- Material: sprachneutral
- Fotos: HP/?p=11186
- Online-Variante: -

Antworten

Zurück zu „Spiel- und Bastelreihen“