Monopoly Game of Thrones (Collector's Edition)

Spiel des Lebens, Mankomania, YES, uvm.

Moderatoren: MrSkull, Curlygirl

Antworten
Benutzeravatar
MrSkull
Site Admin
Beiträge: 2081
Registriert: 05.10.2005 16:52
Wohnort: bei München

Monopoly Game of Thrones (Collector's Edition)

Beitrag von MrSkull » 10.12.2015 14:05

Geldspiel mit Kult-Lizenz für 2-6 Spieler ab 18 Jahren.

Der Klassiker um Geld und Immobilien findet hier eine neue Variante, in einer Edition zu der grandios umgesetzten TV-Serie der gleichnamigen Buchreihe "Game of Thrones".


Spielvorbereitung:
Das Spielbrett kommt in die Tischmitte, die Ereignis- und Gemeinschaftskarten (hier: "Der Eiserne Thron"- und "Valar Morghulis"-Karten) werden gut gemischt und auf ihre Plätze abgelegt, die Bank wird vorbereitet und die Häuser und Hotels (hier: "Dörfer" und "Bergfriede") als Vorrat beiseitegelegt.
Die Straßen (hier: bekannte Orte aus der TV-Serie ("Pentos", "Maidengraben", "Astapor", "Königsmund", u.v.a.)), Bahnhöfe (hier: die bekannten Häuser (Familien) aus der Reihe ("Haus Targaeyen", "Haus Baratheon", "Haus Lennister" und "Haus Stark")) sowie Wasser- und E-Werk (hier: wichtige Schauplätze ("Die Mauer" und "Die Rote Wüste")) werden sortiert und zum späteren Erwerb an die Seite gelegt.
Die Spieler erhalten jeweils 1.500,- GD (Golddrachen) und suchen sich eine der sechs exklusiven Gegenstands-Figuren aus: "Der Eiserne Thron", "Drachenei", "Dreiäugige Krähe", "Weißer Wanderer", "Krone", "Schattenwolf" und stellen sie auf "LOS".


Spielziel:
Die Gegenspieler zu ruinieren und/oder das meiste Geld zu sammeln.


Spielablauf:
Das Spielprinzip bleibt natürlich gleich. Jeder Spieler versucht für sich durch glückliches Würfeln viele Felder in Anspruch nehmen zu können, um diese zügig mit Gebäuden zu bebauen und so die Mieten noch zu erhöhen, die jeder Mitspieler, der auf eben diesen Feldern landet, bezahlen muss.

Die Spielerfiguren wandern dafür auf dem Spielbrett herum und kaufen möglichst alles auf, befolgen Anweisungen, wenn sie einmal auf einem Ereignisfeld landen und Karten ziehen müssen oder zahlen Strafen auf den Steuerfeldern (hier: "Meister der Münze" und "Hand des Königs").
An Mitspieler werden Mieten, so denn sie es mitbekommen, wenn man auf einem Feld steht, das ihnen gehört, bezahlt.

Der aktive Spieler würfelt also zuerst immer beide Würfel und zieht seine Figur entsprechend viele Felder vorwärts, im Falle eines Paschs (beide Würfel zeigen die selbe Augenzahl), darf nach dem Zug noch einmal gewürfelt werden. Beim dritten Pasch hintereinander allerdings geht es ins Gefängnis - zuviel Glück muss bestraft werden.
Im Gefängnis sitzend (für 3 Runden) kann man aktuell nichts machen und versucht im (jeweils) nächsten Zug mit einem gewürfelten Pasch herauszukommen oder eine Gefängnis-Frei-Karte auszuspielen oder per Kaution in Form von 50,- GD.


Spielende:
Irgendwann wird es nur noch einen Spieler geben, der über genügend liquide Mittel verfügt und das Spiel gewinnt.
Oder nach jeder Form einer Hausregel (bestimmte Geldsumme erreichen, X Hotels/Häuser bauen, bestimmte Straßenkombinationen haben, etc.)!


Fazit:
Diese Edition ändert nichts am Spielprinzip selbst, aber sie lässt für Fans der bekannten Buch- und TV-Reihe die Herzen höher schlagen^^!

Das Spielbrett, die Karten und die Spielfiguren sind allesamt wunderbar gestaltet worden und fangen die Atmosphäre der Geschichte um das Spiel der Throne sehr schön ein - die Optik passt exakt zur Darstellung der TV-Serie!

Die Anleitung ist eingängig und übersichtlich strukturiert und kommt als Pergamentrolle daher, das Papiergeld ist wie üblich recht dünn. Die Häuser und Hotels wurden braun und hellgau gefärbt und die Würfel haben einen marmoriert-königlichen Effekt erhalten.
Die Box kommt doppelstöckig daher und bietet im unteren Teil reichlich zusätzlichen Platz, der aktuell nur von den Häusern und Hotels beansprucht wird. Die eingelassenen Vertiefungen für die Spielfiguren sind etwas zickig, wenn man die Figuren herausfriemeln will - da benötigt es schon gelassen, schmale Finger.

Das Spielprinzip gewinnt heute keine Innovationspreise mehr, aber wer gerne zwischendurch um die 2 Stunden mit Immobilien wirtschaften mag, ist bei Monopoly immer noch gut aufgehoben.
Speziell diese Ausgabe aber richtet sich ja auch weniger an die Immobilienhaie und solche, die es werden wollen, sondern durch seine tolle Gestaltung an die Liebhaber der TV-Lizenz und den Buchgeschichten.
Die Texte der Ereignis- und Gemeinschaftskarten wurden entsprechend thematisch angepasst ("Ihr Maester bietet ihnen seinen weisen Rat an. Sie erhalten 25 GD.", "Drei Stösse! Weiße Wanderer wurden gesichtet! Gehen sie drei Felder zurück."), die Spielfiguren detailliert modelliert und das ganze drumherum ist einfach ein Kaufbefehl für Fans und Sammler - alleine schon als Hingucker auf dem heimischen Spieltisch, wenn zum Spielabend geladen wird.
Die Einstufung ab 18 Jahren ist nicht wirklich nachvollziehbar, da keine gruseligen Texte oder Bilder zu sehen sind, wird aber wahrscheinlich mit der Lizenz konform gehen (müssen).

Also, ein Muß für jeden GoT-Fan, der gerne auch noch klassische Spiele auf den Tisch bringen mag, vor allem, wenn sie so toll aussehen!




weiterführende Hinweise:
- Verlag: Winning Moves
- BGG-Eintrag: https://boardgamegeek.com/boardgame/185 ... rs-edition
- HP: http://winningmoves.de/monopoly/g/game-of-thrones/
- Anleitung: deutsch
- Material: deutsch
- Fotos: HP/?p=15695
- Online-Variante: -
- Ausgepackt: HP/?p=15501

Antworten

Zurück zu „Geldspiele“