Die Drachenzähne

Tabu, Outburst, Activity, Twister, Amnesie, Visionary, Nobody is perfect, Eine Chance für die Liebe, Nilpferd auf der Achterbahn, Tanz der Hornochesen, uvm.

Moderator: MrSkull

Antworten
Benutzeravatar
MrSkull
Site Admin
Beiträge: 2081
Registriert: 05.10.2005 16:52
Wohnort: bei München

Die Drachenzähne

Beitrag von MrSkull » 11.11.2015 09:37

Bluffspiel für 3-5 Spieler ab 6 Jahren von Noriaki Watanabe.

Die Spieler verdienen sich ihren Unterhalt hier als Drachenzähneputzer^^ und müssen nach jeder Mahlzeit des Drachen in sein Maul klettern und mit den ausgeklügelsten Gerätschaften die riesigen Hauer reinigen.
Der Haken dabei ist, dass der Drache nach dem Essen recht bald sehr müde wird und dann das Maul einfach schliesst.....wer sich dann noch darin befindet, nun ja, endet als Mahlzeit.


Spielvorbereitung:
Die Drachenhöhle wird in die Tischmitte gestellt und mit den Drachenkarten befüllt - je nach Spielerzahl werden hiervon zuvor einige entfernt.
Die Spieler erhalten jeweils ein Set mit 8 tapferen Recken und eine Spielertafel.
Ein Startspieler wird bestimmt.


Spielziel:
Die meisten Siegpunkte zu erhalten!


Spielablauf:
Das Spiel verläuft über 8 Runden und in jeder Runde versuchen die Spieler einzuschätzen, ob es ihr jeweiliger Recke noch rechtzeitig schaffen wird, den Job zu erledigen, bevor der Drache sein Maul schliesst.

Der Startspieler sieht sich die oberste Drachenkarte heimlich an und legt sie dann wieder zurück. Nun entscheidet er, welchen seiner Recken er offen ausspielt und zum Zähneputzen schickt und kommentiert dies entsprechend, ohne zu verraten, welchen Wert der kommende Drache hat.
Hiernach wählen die Mitspieler ihrerseits je einen Recken aus und legen ihn verdeckt ab!

Nun deckt der Startspieler die Drachenkarte auf und zeitgleich die Mitspieler ihre ausgelegten Recken. Es folgt die Prüfung, gemessen an den Kartenwerten, welche Recken es schaffen, die Zähne zu putzen, ohne gefressen zu werden.

Jede Drachenkarte hat einen Wert von 7-20 und die Reckenkarten je einen Wert von 1-8.
Die ausliegenden Recken dürfen gemeinsam den Wert der aktuellen Drachenkarte nicht übersteigen, sonst wird jemand gefressen.

Bsp.: der Drache hat einen Wert von "15" und es liegen drei Recken mit den Werten "3", "5", "6" aus, sie kommen zusammen auf den Wert "14" und können damit alle ihre Arbeit gefahrlos ausführen.

Bsp.: der Drache hat einen Wert von "9" und die vier ausliegenden Recken zeigen Werte von "1", "3", "4", "4". Damit kommen sie auf den Wert "12" und liegen zu hoch, es wird jemand gefressen werden.

Liegen die Recken also gemeinsam unter dem Drachenwert, passiert nichts und die Spieler dürfen ihre Reckenkarten auf der Spielertafel auf dem lachenden Gesicht ablegen, diese Recken bringen am Spielende Punkte ein!

Erreichen die Recken gemeinsam aber einen höheren Wert, muss kontrolliert werden, in welcher Reihenfolge die Zähneputzer in das Maul steigen, denn den letzten beissen hier die Hunde, äh, beisst der Drache.
Der dentalhygienespezialisierte Recke mit dem niedrigsten Wert steigt zuerst ins Maul, putzt so gut er kann und kommt wieder heraus. Dann folgt der Recke mit dem nächsthöheren Wert, usw.
Die Werte der einsteigenden Recken werden dabei addiert und sobald ein Recke ins Maul steigt, dessen Wert die Summe über den Drachenwert hebt, schliesst der Drache sein Maul und der Recke ist Drachenfutter.
Im obigen "12"er-Beispiel wären dies die beiden "4"er-Recken, denn bei gleichem Wert steigen die Zähneputzer zugleich ins Maul!
Die Spieler dieser beiden Recken müssten ihre Reckenkarten dann auf das traurige Gesicht ihrer Spielertafel legen, die Spieler der ersten beiden Recken hatten Glück und legen ihre Karte entsprechend auf das lachende Gesicht.

Hätte einer der beiden "4"er stattdessen einen Wert von "3" gehabt, wären die beiden "3"er gefahrlos ins Maul geklettert und der alleinige "4"er (Gesamtwert "11" immer noch über dem Drachenwert "9") wäre gefressen worden.

Wenn der Reckengesamtwert gleich dem Drachenwert ist, passiert übrigens auch nichts!

Sollte der Wert der ausliegenden Recken weit über dem Drachenwert liegen, kann es dazu kommen, dass einige Recken gar keine Gelegenheit mehr haben ins Maul zu steigen, da der Drache dieses schon einschlafend geschlossen hat. Diese Recken hatten dann "Glück" und deren Karten werden auf das neutrale Gesicht der Spielertafel gelegt.

Bsp.: der Drachenwert ist "13" und vier Recken wurden als "5", "6", "6", "7" ausgespielt. Der "5"er kommt durch, die beiden "6"er werden gefressen und der "7"er hatte Glück.

Nach dieser Prüfung wird der Drache beiseite gelegt, die Recken wurden ja schon abgelegt und der nächste Spieler im Uhrzeigersinn wird Startspieler der neuen Runde.


Spielende:
Das Spiel endet nach der 8. Runde, wenn alle Reckenkarten ausgespielt wurden.
Nun zählen die Spieler ihre abgelegten Reckenkarten bzw. deren Werte, als Punkte zusammen. Dabei zählen die Recken auf dem lachenden Gesicht als Pluspunkte, die auf dem traurigen Gesicht als Minuspunkte! Die neutralgesichtigen Recken bringen keine Punkte ein.
Der Spieler mit der höchsten Gesamtsiegpunktzahl gewinnt!


Fazit:
Das Spiel ist nicht nur optisch total lustig gestaltet, auch der Spielablauf entpuppt sich als sehr spassig. Die simple Spielmechanik und die einfachen Regeln lassen das Spiel schnell zur Entfaltung kommen und so bluffen sich die Spieler von Runde zu Runde in den dentalen Wahnsinn^^.

Die Runden sind kurzweilig und wenn der jeweilige Startspieler dann auch die richtigen Kommentare zum aktuellen Drachen wählt, entsprechend amüsant und spannend, denn wie genau kann man wirklich einschätzen, welcher Wert einen erwartet?
Da die Recken nach ihrem Einsatz ja auch nicht mehr zur Verfügung stehen, gilt es gut abzuwägen, wen man wirklich einsetzt, damit man später nicht auf bestimmten Werten festsitzt, die einem vielleicht so gar nicht mehr nutzen. Der Haken dabei ist aber, dass in jedem Spiel die ausgewählte Drachen gemischt und somit nicht zwangsläufig in gewünschter Weise vorkommen werden, bevor die 8 Runden vorbei sind^^. Und das geschieht schneller, als man denkt, ein Spiel dauert im Schnitt maximal 20min.

"Die Drachenzähne" ist zwar ein sehr einfaches Spiel von Prinzip und Ausführung her, macht aber einen Heidenspaß und läßt sich in vielerlei Besetzungsrunden und -arten auf den Tisch bringen.



weiterführende Hinweise:
- Verlag: Trefl
- BGG-Eintrag: https://boardgamegeek.com/boardgame/139 ... eth-washer
- HP: http://www.trefl.com/en/
- Anleitung: deutsch
- Material: sprachneutral
- Fotos: HP/?p=15108
- Online-Variante: -
- Ausgepackt: -

Antworten

Zurück zu „Partyspiele“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast