5 Minutes

Tabu, Outburst, Activity, Twister, Amnesie, Visionary, Nobody is perfect, Eine Chance für die Liebe, Nilpferd auf der Achterbahn, Tanz der Hornochesen, uvm.

Moderator: MrSkull

Antworten
Benutzeravatar
MrSkull
Site Admin
Beiträge: 2081
Registriert: 05.10.2005 16:52
Wohnort: bei München

5 Minutes

Beitrag von MrSkull » 18.01.2015 22:55

Partyspiel für 2-5 Spieler ab 8 Jahren von Ivan de Faveri.

Die Spieler müssen in diversen Denksportkategorien vielerlei Aufgaben lösen und haben dazu insgesamt nur 5 Minuten Zeit! Sobald bei einem Spieler die Zeit ausläuft, ist er raus aus dem Spiel.


Spielvorbereitung:
Die neutralen Spielkarten (weisser Rahmen) werden gut gemischt und hiervon an jeden Spieler 20 Karten verteilt, der Rest kommt aus dem Spiel.
Die Buchstabenkarten werden kräftig durchgemischt und als verdeckter Nachziehstapel in die Tischmitte gelegt.
Die Spieler erhalen je einen Timer, einen Zahlen- und einen Farbwürfel sowie in ihrer Wunschfarbe 2 Farbkarten und die 10 individuellen Spielkarten (Wunschrahmenfarbe).
Sie mischen anschliessend ihre Individualkarten mit den 20 erhaltenen Spielkarten zusammen und legen diese 30 Karten als verdeckten Nachziehstapel vor sich ab.
Eine Farbkarte legen sie vor sich aus, um anzuzeigen, welche Farbe sie spielen und die zweite Farbkarte kommt mit der der anderen Spieler zusammegemischt als verdeckter Nachziehstapel neben den Buchstabenkartenstapel.
Jeder stellt nun noch seinen Timer auf 5 Minuten ein und legt ihn so ab, dass niemand sonst auf das Display schauen kann.


Spielziel:
Der Spieler mit der meisten Restzeit zu sein!


Spielablauf:
Die Spieler agieren abwechselnd und jeder Spieler vollzieht in seinem Zug dieselben Aktionen:

- den eigenen Timer starten
- die oberste Karte vom eigenen Deck ziehen und laut vorlesen
- die Aufgabe vollständig erfüllen
- den Timer stoppen.

Danach folgt der nächste Spieler im Uhrzeigersinn.
Dies wird solange weitergeführt, bis bei einem oder allen der Timer ausläuft.

Musste eine Farbkarte gezogen werden, wird sie nach Beendigung des Zuges wieder mit den anderen zusammengemischt. Ist das eigene Deck durchgespielt, wird die Ablage erneut gemischt und als neues Deck genutzt, genauso wird beim Buchstabenstapel verfahren.

Aufgabenbeispiele:

- Wirf einmal den Zahlenwürfel, nenne ein Wort, das genau soviele Buchstaben hat.
- Ziehe die oberste Buchstabenkarte und nenne drei Vornamen, die mit diesem Buchstaben beginnen.
- Würfle einmal den Farbwürfel und nenne etwas, das es im Fussball gibt und diese Farbe hat.
- Ziehe die oberste Buchstabenkarte und sage einen Satz, in dem mindestens drei Wörter mit diesem Buchstaben anfangen.
- Wirf den Farbwürfel so oft, bis du eine Farbe gewürfelt hast, die ein Mitspieler an sich trägt.
- Ziehe die oberste Buchstabenkarte und sage das Alphabet von diesem Buchstaben aus rückwärts auf.
- Würfle 3x mit dem Zahlenwürfel und addiere die ersten beiden Zahlen und ziehe die Dritte davon ab, nenne das Ergebnis.
- Würfle so oft den Zahlenwürfel und addiere die Zahlen, bis du eine Zahl hast, die auf 0 oder 5 endet.
- Würfle einmal den Farbwürfel und erkläre deinen Mitspieler anhand dieser Farbe, warum du häufig zu spät kommst.
- Ziehe die oberste Buchstabenkarte und nenne drei Wörter, die mit diesem Buchstaben enden.
- Partner-Aktion: Dein linker Mitspieler startet ebenfalls seinen Timer. Nenne von drei zusammengesetzten Hauptwörtern den ersten Teil, der Mitspieler muss das Wort vervollständigen.



Spielende:
Das Spiel endet entweder, sobald der Timer eines Spielers ausgelaufen ist (00:00 Minuten) und es gewinnt, wer nun noch die meiste Restzeit vorweisen kann oder es wird im K.O.-Verfahren so lange gespielt, bis nur noch ein Spieler übrig ist, der dann gewinnt.


Fazit:
"5 Minutes" ist mal etwas anderes, es erfindet zwar die Party-Aufgaben nicht unbedingt neu, aber mit der Idee, das gesamte Spiel innert einer vorgegebenen Zeit zu erleben, hat schon etwas Spannendes. Und es fordert ungemein, denn mag die Aufgabe noch so simpel klingen, muss einem erstmal was auf die Schnelle einfallen und unter diesem Druck verweigern sich die grauen Zellen schon mal gelegentlich ...und die Zeit läuft und läuft......! 2 Minuten sind ja nicht viel, aber wenn man insgesamt nur 5 Minuten zur Verfügung hat und 2 davon bei nur einer Aufgabe verbraucht, eieiei, dann wird's eng.

Es kommt dabei auch nie Monotonie auf, die Aufgaben sind so vielseitig und dadurch, dass die Spieler ja laufend abwechselnd dran sind - durchaus im Sekundentakt, wenn ein Spieler seine Aufgabe schnell erledigt^^ -, bleibt die Motivationskurve stets ganz oben.

Material und Aufmachung sind zweckdienlich, nur die Timer hätten vllt. anders konstruiert werden können, so dass sie mit einer Zellbatterie auskommen, die dann schon integriert wäre. So muss man 5 AAA-Batterien griffbereit haben bzw. mit im Karton lagern, da sich die Timer nicht richtig ausschalten lassen.
Die Timer aber funktionieren gut und lassen sich auch bestimmt anderswo gut einsetzen, da einige Spiele ja mit eher minderwertigeren Uhren daherkommen.

Die Testrunden mit 3-4 Spielern verliefen allesamt sehr kurzweilig, äusserst lustig (die Aufgaben sind teils einfach fies oder zum Schiessen^^) und spannend. Gemein sind Tauschaktionen, wenn zwei Spieler nur ihre Plätze wechseln, aber die Timer dort verbleiben....so kann man schon mal mit nur noch 00:50sek. zu einer neuen Zeit mit 02:30min. kommen :)!

"5 Minutes" ist ein sehr gelungenes und abwechslungsreiches Gruppen-/Partyspiel für jede Besetzung.




weiterführende Hinweise:
- Verlag: Huch&Friends
- BGG-Eintrag: http://boardgamegeek.com/boardgame/153506/5-minutes
- HP: http://www.hutter-trade.com/de/spiele/5-minutes
- Anleitung: deutsch
- Material: deutsch
- Fotos: HP/?p=9475
- Online-Variante: -

Antworten

Zurück zu „Partyspiele“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast