Monstermaler

Tabu, Outburst, Activity, Twister, Amnesie, Visionary, Nobody is perfect, Eine Chance für die Liebe, Nilpferd auf der Achterbahn, Tanz der Hornochesen, uvm.

Moderator: MrSkull

Antworten
Benutzeravatar
MrSkull
Site Admin
Beiträge: 2081
Registriert: 05.10.2005 16:52
Wohnort: bei München

Monstermaler

Beitrag von MrSkull » 03.11.2014 12:35

Malspiel für 4-30 Spieler ab 10 Jahren von Friedemann Friese, Marcel-André, Casasola Merkle und Andrea Meyer..

Die Spieler müssen Portraithälften von zuvor ausgesuchten Persönlichkeiten malen.
Die zweite Hälfte wird immer vom Nachbarn gemalt und wenn das Ergebnis richtig erraten wird, gibt es Punkte dafür.


Spielvorbereitung:
Jeder Spieler erhält ein Zeichenblatt (mit einer blass vorgezeichneten, neutralen Figur und einer Strichellinie in der Mitte, zwecks Falten) vom Block, erhält einen Stift und wenn möglich einen Sichtschutz - sonst hält man halt eine Hand vor die Zeichnung^^.


Spielziel:
Die meisten Punkte zu erhalten!


Spielablauf:
Auf der Rückseite jeden Zeichenblattes ist eine umfangreiche Liste von Namen mit bekannten Persönlichkeiten. Jeder Spieler sucht sich einen Namen hiervon aus - oder denkt sich bei Nichtgefallen was eigenes aus - und schreibt den Namen auf der Rückseite unten rechts in das vorgesehen Feld.

Auf ein Startkommando hin beginnen dann alle Spieler die linke Hälfte des Blattes mit ihrer Version zu bemalen. Dabei ist es sicherlich hilfreich, nicht nur die vorgegebene Figur zu "bezeichnen"^^ (wobei diese zum Teil auch eher stört, wenn man z.B. eine Tierfigur malen möchte), sondern auch im (linken) Hintergrundsbereich vllt. zugehörige Symbolik und/oder Wiedererkennbares zu zeichnen, das man mit der Person in Verbindung bringen könnte.
Buchstaben und Zahlen dürfen nicht verwendet werden!

Wer fertig ist ruft laut "Stopp!" und sobald der vorletzte Zeichner "Stopp!" gerufen hat, endet die Runde, der letzte Mitspieler darf nicht zu Ende malen!
Nun werden die Blätter gefaltet und mit der rechten Seite nach oben an den linken Nachbarn weitergegeben, so dass die bisherige Zeichnung nicht gesehen werden kann.
Die linke Portrait-Seite darf vom neuen Zeichner nicht angesehen werden, aber er schaut sich vorsichtig den aufgeschriebenen Namen auf der Rückseite an, um zu wissen, wen er "fertig"malen muss.

Sind alle bereit für die zweite Hälfte, beginnen wieder alle gleichzeitig zu malen.
Und wieder wird "Stopp!" gerufen, wenn jmd. fertig ist und der Letzte muss aufhören zu zeichnen, wenn der Vorletzte fertig ist.

Nun werden die Kunstwerke vorgestellt. Beginnend beim Startspieler, wird das Bild aufgeklappt und in die Tischmitte gelegt. Alle raten nun, wer das auf dem Bild sein soll - ausser den beiden Zeichnern.
Wer es richtig deutet, erhält das Portrait und legt es bei sich ab. Wird es nach einer zuvor festgelegten Zeit nicht erraten, klären die Zeichner die Mitspieler auf und müssen das Bild zwischen sich legen.

Wurden alle Bilder vorgestellt, folgt eine weitere Runde nach dem gleichen Prinzip.


Spielende:
Nach X Runden (vorher ausmachen), endet das Spiel und es gewinnt der Spieler mit den meisten Punkten. Dabei gibt es für jedes "Portrait", das vor einem Spieler liegt 2 Punkte und für jedes "Portrait", das zwischen zwei Spielern liegt 1 Minuspunkt.


Fazit:
Amüsantes, schnelles Zeichenspiel für viele Runden zwischendurch. Gut geeignet auch für jüngere Altersgruppen und überhaupt alle Besetzungsrunden.
Simple Idee und einfache Regeln, kurze Runden und für jeden geeignet, gerade auch für alle, die nicht zeichnen können, ist diese Montagsmaler-Variante^^ als Partyspiel zu empfehlen.




weiterführende Hinweise:
- Verlag: BeWitched Spiele
- BGG-Eintrag: http://boardgamegeek.com/boardgame/26147/monstermaler
- HP: http://www.bewitched-spiele.de/
- Anleitung: deutsch
- Material: sprachneutral
- Fotos: HP/?p=7814

Antworten

Zurück zu „Partyspiele“