Schlag den Raab - Das Spiel

Tabu, Outburst, Activity, Twister, Amnesie, Visionary, Nobody is perfect, Eine Chance für die Liebe, Nilpferd auf der Achterbahn, Tanz der Hornochesen, uvm.

Moderator: MrSkull

Antworten
Benutzeravatar
MrSkull
Site Admin
Beiträge: 2081
Registriert: 05.10.2005 16:52
Wohnort: bei München

Schlag den Raab - Das Spiel

Beitrag von MrSkull » 10.07.2014 20:43

Quiz- und Geschicklichkeitsspiel für 2-6 Spieler ab 12 Jahren von Max Kirps.

Genau wie in der TV-Show von Stefan Raab, müssen sich die Spieler verschiedenen Herausforderungen stellen :)! Es gilt in einer zuvor bestimmten Rundenzahl die meisten dieser Mini-Spiele zu gewinnen und so die höchste Punktzahl zu erreichen.


Spielvorbereitung:
Die enorme Materialfülle (Gummipfeilkanone, Aufstellfüsse, Becher, Ball, Gummi-Eier, Schnipp-Chips, Katapult, Sanduhr, Kunststoffmarker, Punkteleisten, Stoffrasen, Landkarte, Trennwände, Hochschußpfosten, Torwand, Memory-Karten, Bierdeckel, u.v.m.) läßt die Spieler vllt. erstmal zurückweichen, aber ein beherztes Vorsortieren der Spielutensilien ist dann doch schneller erledigt, als gedacht und hiernach können die einzelnen Spiele wunderbar angegangen werden.
Ein großer Tisch, der rundherum benutzbar ist, ist von großem Vorteil und das Material könnte auf einem Nachbartisch untergebracht sein^^.

Die Quizkarten gehören auf jeden Fall noch sortiert und die Drehscheiben(kreisel) zusammengesteckt.

Generell läßt sich mit Hilfe der Anleitung und ein wenig Kombinationsgabe^^ das Meiste sowieso auseinanderhalten bzw. zusammenlegen. Alle Spielmaterialien die in rot oder blau gehalten sind, lassen sich z.B. schon mal auf die Teams verteilen.

Die Teams können auch gleich eingeteilt werden, eine Gruppe (oder ein Solist) spielt für den TV-Star^^ "Raab", die andere Gruppe den/die "Herausforderer".

Abschliessend entscheiden sich die Spieler noch für eine der drei Spielformen: "Ratzfatz" (8 Punkte, ca. 45-60min.), "Medium" (28 Punkte, ca. 75-90min.), "Showtime" (61 Punkte, ca. 100-120min.).


Spielziel:
Das Team, das am Ende die meisten Punkte vorweist, gewinnt!


Spielablauf:
Am Spielunterkarton sind rundum zwei Leisten aufgedruckt, einmal von 1-15 für die Spiele und einmal von 1-61 für die Punkte.
Die Spielnummern wechseln sich zudem in der Farbe ab und geben so die Spielkategorie vor: "Action&Risiko" (schwarz), "Glück&Geschick" (silber) oder "Knobeln&Köpfchen" (orange).
Bei Beginn jeden Spieles wird der graue Marker um ein Feld weiter auf die aktuelle Spielnummer gesetzt, so dass dies für jeden ersichtlich ist.

Das aktive Team (oder ein Moderator) wählt dann immer zuerst ein Spiel aus, indem der Spielekreisel, welcher abwechselnd Spiele aus den drei o.g. Kategorien zeigt, gedreht wird. Gestoppt wird der Kreisel mit einem Fingertip auf die Oberfläche, was ihn "herunterbremsen" und anhalten sollte.
Der Finger zeigt nun auf ein Spiel und es wird das nächste Spiel im Uhrzeigersinn, das zur Kategorie passt, gewählt - falls dies schon zuvor gespielt wurde, wird das Nächste aus dieser Kategorie ausgewählt.

Wurde das Spiel bestimmt, entscheiden die Teams nun, welcher ihrer Spieler die Aufgabe übernimmt.

Anschließend wird gespielt, wobei das Team, welches mit den Punkten aktuell weiter zurückliegt, bestimmen darf, wer anfängt.
Nun werden die Regeln zum Spiel erklärt und es geht los!

Wurde das Spiel zu Ende gebracht, erhält das Gewinner-Team die Rundenzahl (Spielnummer) als Punkte gutgeschrieben; Bsp.: Spiel 5 = 5 Punkte. Der aktive Spieler vom Team der Herausforderer muss noch seine Teamkarte umdrehen, um anzuzeigen, dass er schon an der Reihe war.

Hiernach geht es sofort weiter mit der nächsten Spielrunde, usw. bis die zuvor festgelegte Punktzahl von einem Team erreicht wurde.

Alle Spiele einzeln zu erklären, würde den Rahmen sprengen, aber der Übersicht halber seien zumindest die Titel aufgelistet, die mit dem mitgelieferten Material zu spielen sind:

"Autokennzeichen", "Bechern", "Blamieren oder Kassieren", "Buchstabel zählen", "Buchstabieren", "Carrom", "Chipflip", "Curling", "Das Ei", "Dosenschießen", "Eierlauf", "Englisch Fussball", "Flaggen", "Golf", "Hochschuss", "Jakkolo", "Kartenduell", "Kartenpusten", "Katapult", "Kofferpacken", "Künstlernamen", "Lieder summen", "Mäxchen", "Memory", "Merk mal!", "Papierflieger", "Pusteball", "Schätzen", "Schnibbeln", "Setzkasten", "Slalom", "Stimmt's?", "Torwand", "Wann war das?", "Wo liegt was?", "Würfeln".

- Beispiel-Erklärung: "Eierlauf", Kategorie Action&Risiko
(benötigtes Material: 2 Flummi-Eier)
Die beiden Kontrahenten klemmen sich jeweils eines der Gummi-Eier im Sitzen zwischen die Beine und müssen auf Startkommando aufstehen und um den Tisch (oder einem anderen Parcours) laufen. Es gewinnt, wer zuerst wieder sitzt und das Ei nicht verloren hat!

- Beispiel-Erklärung: "Kartenduell", Kategorie Action&Risikko
(benötigtes Material: 22 Spielkarten (2x 1-11))
Die beiden Spieler legen verdeckt eine Karte ab und drehen sie gleichzeitig auf. Wer die höhere Karte ausgespielt hat, erhält beide und legt sie vor sich ab. Bei Gleichstand bleiben die Karten liegen, bis einer wieder die höhere Karte ausgespielt hat. Am Ende gewinnt, wer die meisten Karten gesammelt hat.


Spielende:
Sobald ein Team die vorher bestimmte Punktzahl (8, 28, 61) erreicht hat, hat es gewonnen und das Spiel ist beendet.


Fazit:
"Schlag den Raab - Das Spiel" ist genauso herrlich schräg, spannend und lustig wie die TV-Show!
Ein Partyspiel für alle, die sich auf eine feine Runde nicht zu ernster Kost einlassen mögen.
Der Autor hat sich große Mühe gegeben, den Kern der Show auf Spielbrettniveau zu bringen und dabei soviel Abwechslung in einen Karton gepackt, wie sie sonst eben nur in der gleichnamigen, großen Fernseh-Show zu finden ist - und dort hat man ganz andere Mittel zur Verfügung.
In den Testrunden waren alle Spieler gefordert und so kam durchgehend Kurzweiligkeit und Spass bei allen Beteiligten auf. Hier liegt ein tolles Familienspiel vor, das Lust auf mehr macht und durch die Varianz der Spielzeit gerne immer wieder hervorgeholt wird - auch bei kleineren Spielgruppen.
Optik, Material und Anleitung sind allesamt ansprechend, qualitativ wertig und zugänglich. Mit der Fülle an abwechslungreichen Spielrunden kann man mit dem einen Spielkarton einen ganzen Abend füllen!



weiterführende Hinweise:
- Verlag: Ravensburger
- BGG-Eintrag: http://www.boardgamegeek.com/boardgame/ ... -das-spiel
- HP: http://www.ravensburger.de/shop/spiele/ ... index.html
- Anleitung: deutsch
- Material: deutsch
- Fotos: HP/?p=6332

Antworten

Zurück zu „Partyspiele“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast