Geistesblitz 5 vor 12

Tabu, Outburst, Activity, Twister, Amnesie, Visionary, Nobody is perfect, Eine Chance für die Liebe, Nilpferd auf der Achterbahn, Tanz der Hornochesen, uvm.

Moderator: MrSkull

Antworten
Benutzeravatar
MrSkull
Site Admin
Beiträge: 2081
Registriert: 05.10.2005 16:52
Wohnort: bei München

Geistesblitz 5 vor 12

Beitrag von MrSkull » 27.11.2013 17:22

Geniales Reaktions- und Logikspiel für 2-8 Spieler ab 8 Jahren.

Auch in dieser Version gilt es wieder der schnellste Mitdenker und Grabscher zu sein^^, um am Ende zu gewinnen. 9 sehr wertige Holzfiguren liegen aus und nach Kartenvorgabe kann nur eine von ihnen rasch genommen werden. Wer am schnellsten querdenken^^ kann, grabscht zuerst!

Zunächst werden die 9 Holzfiguren (weißes Gespenst, roter Flakon, rote Eule, blaue Uhr, blaue Taschenlampe, schwarze Fledermaus, schwarzer Hut, grüner Spiegel, grüner Schlüssel) in der Tischmitte im Kreis aufgebaut, so dass alle Mitspieler gut an sie gelangen können.
Die 63 Bildkarten werden gut gemischt und als verdeckter Nachziehstapel bereitgelegt.

Ein Startzieher, äh, -spieler wird bestimmt, der als Erster vom Stapel die oberste Karte zieht und so umdreht, dass alle Spieler gleichzeitig einen guten Blick darauf werfen können.
Und schon geht es los, denn nun müssen alle gleichzeitig überlegen, welche Figur gesucht ist und diese dann vor allen anderen an sich reissen^^.

Das funktioniert so: auf der Bildkarte sind drei der Holzobjekte abgebildet, aber mitunter in anderen Farben. Nur eines ist - wenn überhaupt - in der richtigen Farbe zu sehen. Der Spieler, der diese Figur als Schnellster erkennt, schnappt sie sich aus der Tischmitte heraus!
Bsp.: die Karte zeigt ein grünes Gespenst, eine blaue Taschenlampe und eine rote Fledermaus. Nur die Taschenlampe wird in ihrer richtigen Farbe (so wie die Holzfigur auch tatsächlich auf dem Tisch liegt/steht; s.o.) dargestellt. Somit ist dies das gesuchte Objekt und muss schnell genommen werden.

Wenn nun aber keines der gezeigten Objekten dem Original entspricht, müssen die Spieler ausschliessen, welche Figur als Einzige übrig bleibt, die NICHT in irgendeiner Form (Abbildung der Figur UND/ODER der Farbe!!!) gezeigt wird.
Bsp.: die Karte zeigt eine grüne Uhr, eine weiße Feldermaus und einen roten Hut. Keines entspricht dem Original, was bleibt übrig? Es kann nicht die Uhr, die Fledermaus oder der Hut sein und nichts in den Farben grün, weiß oder rot! Somit bleiben als Farben nur blau und schwarz übrig. Es gibt in blau die Uhr und die Taschenlampe und in schwarz die Fledermaus und den Hut. Die beiden Schwarzen fallen raus, da ihre Form ja abgebildet ist. Bei blau ist die Uhr abgebildet, aber die Taschenlampe fehlt. Damit bleibt sie als einziges Objekt aussen vor und ist damit das Gesuchte!

Das war es auch schon mit der bekannten Grundspielmechanik, hier nun um neue Figuren erweitert. Das macht schon so viel Spaß. Aber diese Edition bietet noch mehr :)!

Die namensgebende Erweiterung "5 vor 12" verlangt von den Spielern nämlich ihre Grabsch-Hände im Zaum zu halten, wann immer eine Uhr und ein Gespenst gemeinsam auf der gezogenen Karte abgebildet sind. Denn dann gilt es "nur" die gezeigte Uhrzeit laut als Erster zu rufen^^!

Und da das immer noch nicht genug ist, um die Spielgeister zu verwirren, gibt es noch einige Varianten im Spiel :)!

"Gespiegelte Figuren" verlangt von den Spielern genau die Figur zu schnappen, die auf der Karte im Spiegel(!) abgebildet wird!

"Eulalia, die sprechende Eule" mischt sich kräftig ein und erwartet, dass die Spieler den Namen des Objekts rufen und nicht schnappen, sobald sie selbst mit abgebildet ist! Bsp.: gesucht ist die Uhr, also nicht die Holzfigur schnappen, sondern laut "UHR" rufen^^.

"Der Eulenspiegel (jetzt kommt Farbe ins Spiel)" sorgt dann endgültig fürs K.O.^^, denn nun soll weder geschnappt noch gerufen werden, wenn Eule und Spiegel zugleich auf der gezogenen Karte abgebildet sind. Nun soll die Farbe gerufen werden, deren Objekt im Spiegel zu sehen ist *G*!

Am besten spielt man mit allen Varianten zugleich und bestellt die Männer in Weiß schon mal vorab in einer Stunde vorbei zu kommen :).

Falls Fehler gemacht werden (rufen, obwohl man schnappen müsste; falsche Figur geschnappt; schnappen und gleichzeitig rufen; falsch rufen; schnappen, obwohl man rufen müsste; oder alles auf einmal *G*), muss der betroffene Spieler eine seiner gewonnenen Karten (sofern vorhanden) abgeben. Falls alle Spieler falsch liegen, muss jeder eine Karte abgeben und niemand bekommt die akutell Ausliegende.

Das Spiel endet, wenn der Nachziehstapel aufgebraucht ist. Nun gewinnt der Spieler, die die meisten Karten sammeln konnte.

Das Original war schon genial, aber diese neue Edition hat ihre Daseinsberechtigung absolut verdient - nicht nur für Fans und Sammler.
Die neuen Figuren bringen peppiges Chaos ins Spiel und die Varianten sorgen für ein heilloses Durcheinander auf dem Tisch und in den Köpfen der Spieler *G*.
Superhirne, Turnierspieler, Familien und Gelegenheitsspieler wie auch Hardcore-Strategen *G* finden hier ihr Spielewohl und können sich so richtig auslassen vor Schadenfreude oder wirklicher Verzweiflung herausschreiend, so dass die Nachbarn gleich auch rüberkommen und mitspielen wollen^^.
Die Testrunden (2-5 Spieler) machten in jeder Besetzung Spass und mit etwas angezogener Handbremse auch den jüngeren Mitspielern (5-8).
Das Material bedarf eigentlich keiner Kommentierung, denn das ist Verlagstypisch wieder erste Wahl!
Hier liegt eindeutig ein Geistesblitz (unter den Gesellschaftsspielen) vor, also unbedingt anschaffen :)!



[Wir danken ZOCH für die Bereitstellung des Testexemplars!]

Antworten

Zurück zu „Partyspiele“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast